DASBasic05a4df88128ba817.png

DASTeam.png

DASWanteds.png

Viele Jahre lang herrschte Frieden in Midgard. Vier Wächterfamilien, im Einklang mit den vier Elementen, die Mittels ihrer Magie das Land durch eine Barriere vor der Außenwelt beschützten. Das System bestand seit Jahrzehnten, ohne das jemand Fragen stellte. Doch unter der Oberfläche des sonst so einheitlichen Landes brodelte es gewaltig. Ein Krieg um die Vorherrschaft in Midgard entbrannte, drohte alles ins Chaos zu stürzen. Es war ein langer grausamer Krieg zwischen den vier Wächterfamilien, der Jahrzehnte lang wütete und zahlreiche Opfer fand. Erst der Rat der Wächter sorgte schließlich mit einem Abkommen dafür, dass wieder Frieden und Einigkeit in Midgard herrschte. Dennoch hätte die Gemeinschaft der Wächter nicht noch gespaltener sein können. Während im Norden die Erdwächter, die Armary, ihre Macht festigen, waren es im Süden Rubens, die mit ihrem Feuer und ihrer Grausamkeit herrschten. Im Westen lebten die Wasserwächter der Familie Mooney und die Tolpas, die Luftwächter fand man im Osten des Landes. Das Abkommen unter den Familien sorgte dafür das niemand von Ihnen zu viel Macht erhielt, wurden alle Entscheidungen Midgard betreffend doch vom Rat der Wächter getroffen. Die Familien veränderten sich jedoch mit der Zeit, aber das Leben und die Regeln blieben dieselben, sehr zum Leid der neuesten Generation der Wächterkinder. Die Eigenschaften hatten sich über die Jahre nicht verändert, im Gegenteil, sie waren stärker geworden, wuchsen mit jedem Entschluss. Und doch war diese Generation Wächter so viel eigensinniger und selbstbewusster, als es noch ihre Eltern waren. Über Jahre hinweg galt auch für das Erbe innerhalb der Familien feste Regeln, was aber nicht jedem passte. Bei der Familie Rubens, den Feuerwächter war es der erstgeborene Sohn, der das Erbe seines Vaters innehielt, hatten sie aber als ältesten Nachfolger nur eine Tochter, was sie automatisch aus der Erbfolge ausschloss. Die kleine Juliette sollte nie eine berühmte Wächterin werden und dass ließ man sie mit jedem Tag deutlicher spüren. Als dann auch noch ein Sohn geboren wurde, war ihr Schicksal endgültig besiegelt. Die anderen Kinder der Familien Tolpas, Amary und Moony wurden standesgemäß auf ihre bevorstehende Aufgabe vorbereitet und waren von allen angesehen, doch auch sie wussten, dass sich etwas ändern musste. Bei verschiedenen Treffen der Wächterkinder besprachen sie was man ändern könnte, um für eine Gleichberechtigung beim Volk und ihren Herrschern zu sorgen. Allerdings wurden ihre Bemühungen unterbrochen, als die Barriere ohne ersichtlichen Grund zusammenbrach und die verschiedensten Wesen aus anderen Dimenionen ihren Weg nach Midgard fanden.




WIR SIND WIEDER DA!!!!!



#16

RE: Zelt Bash

in An der Barriere/Front 17.04.2019 19:16
von Sebastian Hastings • 1.344 Beiträge

Auf Dys Ausbruch hatte er insgeheim nur gewartet, aber dennoch war er wütend weil sie nicht verstand was er gesagt hatte. "Trainieren ist eine Sache...sich überschätzen und an die Front gehen ohne zu wissen was auf einen zukommt eine andere", meinte er sachlich und sah wieder zu Noah. "Lass sie mit Dy trainieren...bei Missionen bleibt sie aber definitiv hier...denn selbst wenn sie keine Gefahr für sich darstellt so ist sie es dennoch für alle anderen..."
Und damit hatte er zu dem Thema alles gesagt. Er verstand seinen besten Freund, besser als jeder sonst, auch wenn es Dy nicht passte.
Ohne auf die beiden zu achten stand er auf und ging in Richtung Zeltausgang. Er brauchte einen Moment frische Luft und wollte sehen, wer von seinen Männern noch da war.



nach oben springen

#17

RE: Zelt Bash

in An der Barriere/Front 17.04.2019 19:21
von Dyani Tolpas • 2.100 Beiträge

Sie hatte verstanden was er gesagt hat. Nur sah sie nicht ein, dass sie auf keine Mission mit gehen sollte, wenn die Zeit dafür Reif war.
"Und was ist, wenn sie das alles schnell drauf hat, weil sie einfach gut ist? Außerdem könnte ihre Kraft uns helfen. Vielleicht unterschätzt ihr sie auch einfach. Wenn man sie fordert, es um etwas geht, wächst man."
Nicht nur er war wütend. Auch sie ist gerade mehr als wütend und erst Recht, als er einfach so nach draußen marschiert. "Bitte! Geh!" Aber sie würde hier drinnen sicher nicht bleiben, wie das Frauchen, die dem Mann nun den Freiraum lässt, damit er sich abreagieren kann. Sie braucht das auch. Also marschiert sie zu ihrem Bruder, schüttelt den Kopf, sagt aber nichts und wendet sich dann auch zum Ausgang um in ihr Zelt zu laufen.


Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen?


nach oben springen

#18

RE: Zelt Bash

in An der Barriere/Front 17.04.2019 19:43
von Sebastian Hastings • 1.344 Beiträge

Er war nicht mal wütend...er wollte sich einfach nur nicht wieder mit ihr streiten, weshalb er ging bevor es soweit war. Bash war schon einige Meter gegangen und unterhielt sich mit einem seiner Männer am Feuer, als er sah wie auch Dy aus seinem Zelt stürmte. Seufzend schüttelte er kurz den Kopf, ehe er sein Gespräch wieder aufnahm.
Er wusste was ihre Meinung dazu war...aber erstmal musste Cady soweit sein und momentan war sie das nun mal noch nicht...So einfach ist die Sache und das musste auch Dy verstehen. Nur kannte Bash seine Frau und wusste, dass er heute nicht mehr unbedingt, damit rechnen konnte, dass sie zurück in sein Zelt kam.
Mittlerweile hatten sich fast alle seiner Männer um ihn herum versammelt und berichteten ihm was er alles verpasst hatte. Für einen Moment fühlte es sich schon beinahe wieder wie früher. "Und Mica...was macht das Bogenschießen?", fragte er und klopfte dem jüngsten der Truppe fest auf die Schulter.
"Ziemlich gut...ich treffe mittlerweile auch fast jedes Ziel!", sagte der Rotschopf begeistert und Bash schmunzelte. Von allen Seiten her ertönte das Lachen seiner Kameraden und einer brachte sogar Bier vorbei.
"Na dann bin ich ja mal morgen bei den Übungen gespannt...", meinte der Lord Kommandant und nahm den Krug entgegen den man ihm reichte, aus dem er einen großen Schluck trank. "So Männer...ich verzieh mich dann aber erstmal...Jeder der Morgen nicht vor dem Morgengrauen in voller Montur da steht wird für Strafarbeiten eingeteilt." Sein Mund verzog sich zu einem Grinsen, ehe er sich durch seine Männer hindurch und zurück in sein Zelt drängte. Noah saß immernoch auf dem kleinen Hocker, das Gesicht in den Händen vergraben.
Bash ging ohne ein Wort zu sagen auf ihn zu und klopfte ihm beruhigend auf die Schulter. "Das wird schon, Kumpel...", meinte er und hielt ihm seinen Krug entgegen.



nach oben springen

#19

RE: Zelt Bash

in An der Barriere/Front 19.04.2019 14:31
von Sebastian Hastings • 1.344 Beiträge

Noch ehe er sie in seinem Zelt runterließ schlug er ihr sanft auf den Hintern und grinste in sich hinein, als er das klatschende Geräusch hörte. "Meine Aussichten sind besser...", meinte er nur lachend und stellte sie wieder auf ihre Beine, umfasste ihr Gesicht mit beiden Händen und küsste sie innig. Er konnte ganz deutlich das Bier auf ihren Lippen schmecken, ließ es sich daher nicht nehmen seine Zunge über ihre Unterlippe streichen zu lassen.
Seine Hände machten sich von selbst daran ihre Korsage aufzuschnüren, während seine Lippen sich zart an den ihren bewegten.



nach oben springen

#20

RE: Zelt Bash

in An der Barriere/Front 19.04.2019 14:41
von Dyani Tolpas • 2.100 Beiträge

Das Klatschen zieht durch ihren Körper und sie kann nicht leugnen, dass es sie erregt. Kurz quietscht sie auf und beißt sich auf die Lippen.
Kaum auf den Beinen, spürt sie seinen auf ihren. Ihre Arme legen sich sofort um seinen Hals, hält sich so an ihm fest und seufzt gegen seine Lippen. Seine Zunge und seine Hände sind unmissverständlich, was auch ihre über seine Brust wandern lässt und sein Hemd aus der Hose ziehen.
"Wollten wir.... das nicht sein lassen....?", murmelt sie, zieht aber hingegen ihrer Worte an seinen Lippen, beißt etwas fester hinein und fährt sogleich mit den Händen unter sein Hemd, spürt seine erhitzte Haut und die harten Muskeln, was sie schon jetzt wieder unglaublich verrückt nach ihm werden lässt. Dennoch hatten sie was gesagt.... und jetzt könnte sie sich nicht kontrollieren und leise sein. Nicht mit so viel Alkohol und so viel Lust.


Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen?


nach oben springen

#21

RE: Zelt Bash

in An der Barriere/Front 19.04.2019 15:43
von Sebastian Hastings • 1.344 Beiträge

"Shhh...", machte er grinsend und ließ ihre Korsage zur Seite auf seine Truhe fallen, während er bedächtig einen Knopf nach dem anderen öffnete. "Uns wird niemand hören...", versprach er leise und wanderte mit seinen Lippen zu ihrem Hals, während seine Hände über ihre Haut und hinauf zu ihren Brüsten wanderten. Sanft umfasste er diese und knetete sie sanft während er grinsend zurück auf seine Liege schob, so dass sie sich hinsetzte.
Für einen Moment sah er einfach auf sie hinab, während er damit begann auch sich auszuziehen.



nach oben springen

#22

RE: Zelt Bash

in An der Barriere/Front 19.04.2019 16:13
von Dyani Tolpas • 2.100 Beiträge

Natürlich lässt sie ihn gewähren, wer könnte ihm widerstehen? Sie konnte es nüchtern schon nicht und so erst Recht nicht. Sie wollte diesen Mann auf jede erdenkliche Weise spüren. "Bist du dir da sicher? Ich garantiere für nichts", raunt sie ihm entgegen, kratzt über seine Brust, legt den Kopf auf die Seite und zerfließt schon jetzt. "Du weißt schon, dass du hier eine betrunkene Frau verführst?" Als er sie zurück schiebt und sie auf die Liege plumpst, sieht sie zu ihm auf und beißt sich auf die Lippen. "Gott....dieser Anblick...." Alles was er entblößt lässt sie nur noch mehr wollen. Oh ja, sie ist grade betrunken, aber das ist egal. Denn sie würde das ja auch nüchtern wollen.
Sie greift mit beiden Händen an seine Hüften, zieht ihn ran und grinst zu ihm hoch. "Bist du sicher, dass uns niemand hören wird?" Sie hat gerade eine gefährliche Höhe, lässt aber den Blick bewusst oben, während sie ihr Gesicht näher ran bringt.


Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen?


nach oben springen

#23

RE: Zelt Bash

in An der Barriere/Front 19.04.2019 18:42
von Sebastian Hastings • 1.344 Beiträge

"Nur mit dem Unterschied, dass ich MEINE betrunkene Frau verführe...also ist es vollkommen okay...", sagte er grinsend und öffnete seine Hose, während er dabei zusah wie sie immer näher kam. Fantasien machten sich breit und er grinste bei den Gedanken daran, als sie das das erste Mal getan hatte. Noch nie hatte eine Frau so etwas mit ihm gemacht, was auch ein Grund war warum er sie so bewunderte. Ihr Selbstbewusstsein fand er schon immer besonders sexy.
"Und ich bin mir zu einer Millionen Prozent sicher, dass sie uns nicht hören...", versicherte er ihr und überprüfte nochmal die Blase seiner Magie um sicher zu gehen, dass diese kleine Barriere standhielt.
Sanft lächelte er auf sie hinab und streichelte ihr Haar zurück, während er den Anblick genoss. "Meine wunderschöne Ehefrau", murmelte er liebevoll.



nach oben springen

#24

RE: Zelt Bash

in An der Barriere/Front 19.04.2019 18:55
von Dyani Tolpas • 2.100 Beiträge

"Stimmt....deine Frau", schmunzelt sie, beißt dann auf ihre Lippen, als er die Hose öffnet.
Auch sie erinnert sich daran, denn es war nicht nur sein erstes Mal. Für sie war es ebenso irgendwie neu. Sie hatte zwar schön öfter die Hand benutzt....aber nur ihn wollte sie so schmecken und und berühren. Er hatte sie in diese Lust eingeführt und jetzt kann sie nicht genug bekommen. Die Lust und Leidenschaft mit ihm war eben anders, als sie es je gespürt hat.
Weswegen sie ihm nun hilft, die Hose hinab zieht und sich kaum an dem Anblick satt sehen kann. Doch schaut sie nach oben, als er sie so streichelt.
"Mein Mann....ich begehre dich...unglaublich....und ich liebe dich..." Mit diesen Worten senkt sie ihre Lippen gegen sein Glied, küsst es sanft und legt ihre Hand darum. Bedeckt ihn mit Küssen, küsst aber auch seine Lendenknochen entlang, sein Schambein.


Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen?


Sebastian Hastings will dich ficken!
Sebastian Hastings sabbert vor sich hin!
nach oben springen

#25

RE: Zelt Bash

in An der Barriere/Front 19.04.2019 20:21
von Sebastian Hastings • 1.344 Beiträge

Seufzend schloss er die Augen und legte den Kopf in den Nacken, während sie seinen Schwanz küsste. Ja, dass war es was ihm wirklich gut gefiel, allerdings kam ihm noch ein Gedanke und er sah kurz seinem Schreibtisch, ließ mit einem gezielten Tropfen Wasser die Kerze darauf ausgehen. Auch wenn sie niemand hören konnte, das Sehen seiner Kameraden konnte er nicht beeinflussen und er wollte ihnen definitiv nicht noch eine Vorlage geben.
Mit einem kleinen Lächeln streichelte er sanft ihren Hinterkopf. Er genoss es zusehends was sie mit ihm tat und spürte genau wie sehr es auch ihr gefiel ihn so in der Hand zu haben.



nach oben springen

#26

RE: Zelt Bash

in An der Barriere/Front 19.04.2019 20:36
von Dyani Tolpas • 2.100 Beiträge

Die Magie die in der Luft liegt, spürt sie, denn mittlerweile kann sie sein Element so viel mehr spüren, seit sie verbunden sind. Aber dass er einen Schallzauber um sie gelegt hat, ist ihr nicht klar. Dennoch genießt sei den Anblick, als sie nach oben sieht und erkennt, wie er schon jetzt vor Genuss vergeht.
"Also wenn du meinst, dass niemand uns hören kann....will ich dich hören...", haucht sie gegen seinen Härte, sieht ihn noch immer an, während sie nun mit der Zunge am Ansatz ansetzt und bis nach oben leckt, seine ganze Länge entlang. Als er das Licht löscht, lächelt sie und meint: "Du gönnst ihnen nun doch kein Stück von mir." Seine Hand erregt sie, weswegen sie nun ihre Zunge um seine Spitze gleiten lässt, neckt ihn immer wieder, setzt ihre Lippen an, aber lässt ihn noch nicht in ihren Mund. Ja sie genießt es gerade, wie sehr sie ihn in der Hand hat.


Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen?


nach oben springen

#27

RE: Zelt Bash

in An der Barriere/Front 19.04.2019 22:11
von Sebastian Hastings • 1.344 Beiträge

Scharf sog er die Luft ein, während er sie machen ließ und ein kleines Keuchen entkam ihm, als er ihre Zunge spürte. "Verdammt...", murmelte er und verstärkte seinen Griff in ihrem Haar ein wenig.
Ein Lächeln zeigte sich auf seinen Lippen. "Und von dir erhalten sie nicht mal eine Haarsträhne...geschweige denn einen Teil deiner Lust...", knurrte er und stöhnte leise auf. Wie er es liebte wenn sie das alles mit ihm tat, wie sehr er sie liebte...
Sie hatten heute das Thema gehabt, dass hier nie eine andere Frau mit im Zelt war und jetzt grade in diesem Moment war er verdammt froh darüber.



nach oben springen

#28

RE: Zelt Bash

in An der Barriere/Front 19.04.2019 22:19
von Dyani Tolpas • 2.100 Beiträge

Dies ist so erregend, wenn sie ihn hört, sein Keuchen, sein Griff, es lässt auch ihr ein Geräusch entfahren, von Lust durchdrungen.
Schmunzelnd sieht sie auf, umkreist seine Spitze weiter und haucht gegen die nun entstandene Feuchte daran:"Warst du es nicht, der wollte, dass alle hören, wie ich deinen Namen stöhne vor Lust?" Nicht dass sie das will, denn ihr gefällt es, dass nur er das kennt und hört. Weil es auch nur ihm gilt, ihre ganze Lust, ihr Körper, ihre Seele....alles gehört ihm und doch gehört sie sich auch selbst. Seltsam...
Kein Gedanken will sie an andere Frauen verschwenden, obwohl das ihre Leidenschaft wohl noch mehr anfachen würde, weil sie einfach eifersüchtig ist, sie kann es nicht leugnen.
Sanft legt sie ihre Lippen wieder um seine Spitze, legt ihre Hände an seinen Hintern und blickt zu ihm auf, während sie ihn in sich drückt, so weit sie kann und lässt ihn einen kräftigen Sog spüren.


Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen?


nach oben springen

#29

RE: Zelt Bash

in An der Barriere/Front 19.04.2019 22:25
von Sebastian Hastings • 1.344 Beiträge

Wieder stöhnt er auf und legt den Kopf zurück in den Nacken, sieht an die Decke des Zelts. Womit hatte er nur diese göttliche Frau verdient... Er konnte sich beim besten Willen nicht daran erinnern, was ihm ein Lächeln auf die Lippen trieb. Eine Weile ließ er sie noch weiter machen, genoss es und gab sich ihren Lippen voll und ganz hin, bis er sich schließlich aus ihrem Mund zurückzog und ihrem Griff entwand.
"Und jetzt bin ich dran...", raunte er ihr zu und schob sie weiter auf die Liege, drückte sie sanft ins Kissen, während er sich zwischen ihre Beine legte und sanft ihren Bauch küsste.



Dyani Tolpas will dich ficken!
Dyani Tolpas findet das scharf!
nach oben springen

#30

RE: Zelt Bash

in An der Barriere/Front 19.04.2019 22:32
von Dyani Tolpas • 2.100 Beiträge

Ob es der Alkohol es ist oder der Rausch, aber es vernebelt ihr die Sinne noch mehr, je mehr er stöhnt. Sie erhöht den Sog, lässt ihn hinaus und hinein gleiten, immer mehr und gerade als er sie schneller werden will, entzieht er sich ihr. Ein enttäuschter Laut entkommt ihren Lippen, sieht zu ihm auf.
"Hmm...." Ein Lächeln kommt auf ihre Lippen und sie leckt seinen Geschmack noch von ihren.
Sie lässt sich bereitwillig hinab drücken und schließt genießend die Augen, ehe sie zu ihm blickt und dabei zu sieht. Sanft streicht sie durch sein Haar. Wie konnte das alles nur so weit kommen? Er ist ihr Mann. Und sie seine Frau. Dennoch sind sie hier in einem Zelt auf dem Schlachtfeld und sind wieder dabei, sich auf jede Art zu lieben. Körperlich und seelisch.
"Bash....", murmelt sie, drückt sein Gesicht noch einmal hoch, sodass er sie ansehen muss. "Ich liebe dich."


Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen?


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kalea Hemmis
Besucherzähler
Heute waren 8 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 5 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 380 Themen und 9103 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor