DASBasic05a4df88128ba817.png

DASTeam.png

DASWanteds.png

Viele Jahre lang herrschte Frieden in Midgard. Vier Wächterfamilien, im Einklang mit den vier Elementen, die Mittels ihrer Magie das Land durch eine Barriere vor der Außenwelt beschützten. Das System bestand seit Jahrzehnten, ohne das jemand Fragen stellte. Doch unter der Oberfläche des sonst so einheitlichen Landes brodelte es gewaltig. Ein Krieg um die Vorherrschaft in Midgard entbrannte, drohte alles ins Chaos zu stürzen. Es war ein langer grausamer Krieg zwischen den vier Wächterfamilien, der Jahrzehnte lang wütete und zahlreiche Opfer fand. Erst der Rat der Wächter sorgte schließlich mit einem Abkommen dafür, dass wieder Frieden und Einigkeit in Midgard herrschte. Dennoch hätte die Gemeinschaft der Wächter nicht noch gespaltener sein können. Während im Norden die Erdwächter, die Armary, ihre Macht festigen, waren es im Süden Rubens, die mit ihrem Feuer und ihrer Grausamkeit herrschten. Im Westen lebten die Wasserwächter der Familie Mooney und die Tolpas, die Luftwächter fand man im Osten des Landes. Das Abkommen unter den Familien sorgte dafür das niemand von Ihnen zu viel Macht erhielt, wurden alle Entscheidungen Midgard betreffend doch vom Rat der Wächter getroffen. Die Familien veränderten sich jedoch mit der Zeit, aber das Leben und die Regeln blieben dieselben, sehr zum Leid der neuesten Generation der Wächterkinder. Die Eigenschaften hatten sich über die Jahre nicht verändert, im Gegenteil, sie waren stärker geworden, wuchsen mit jedem Entschluss. Und doch war diese Generation Wächter so viel eigensinniger und selbstbewusster, als es noch ihre Eltern waren. Über Jahre hinweg galt auch für das Erbe innerhalb der Familien feste Regeln, was aber nicht jedem passte. Bei der Familie Rubens, den Feuerwächter war es der erstgeborene Sohn, der das Erbe seines Vaters innehielt, hatten sie aber als ältesten Nachfolger nur eine Tochter, was sie automatisch aus der Erbfolge ausschloss. Die kleine Juliette sollte nie eine berühmte Wächterin werden und dass ließ man sie mit jedem Tag deutlicher spüren. Als dann auch noch ein Sohn geboren wurde, war ihr Schicksal endgültig besiegelt. Die anderen Kinder der Familien Tolpas, Amary und Moony wurden standesgemäß auf ihre bevorstehende Aufgabe vorbereitet und waren von allen angesehen, doch auch sie wussten, dass sich etwas ändern musste. Bei verschiedenen Treffen der Wächterkinder besprachen sie was man ändern könnte, um für eine Gleichberechtigung beim Volk und ihren Herrschern zu sorgen. Allerdings wurden ihre Bemühungen unterbrochen, als die Barriere ohne ersichtlichen Grund zusammenbrach und die verschiedensten Wesen aus anderen Dimenionen ihren Weg nach Midgard fanden.




WIR SIND WIEDER DA!!!!!



#16

RE: Lichtung mit Teich

in Dyani & Sebastians Zuflucht 21.02.2020 12:24
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

*lässt sich nur zu bereitwillig nach unten legen, legt dabei sanft eine Hand an seine Wange, sieht ihn lächelnd an*
Ja...lass uns den Moment leben...
*zieht ihn wieder sanft auf ihre Lippen, küsst ihn fordernd*
*vergräbt ihre andere Hand in seinem Nacken, streichelt sanft durch seine dichten Locken*
Danke...
*murmelt sie an seinen Lippen und meint dabei nicht mal was bestimmtes, einfach diesen ganzen Moment und wie er dafür sorgte das sie einfach mal die sein konnte die sie tief im inneren immer war*



nach oben springen

#17

RE: Lichtung mit Teich

in Dyani & Sebastians Zuflucht 21.02.2020 13:00
von Lucas Moony • 154 Beiträge

*ihre warme Hand an seiner Wange und ihr Lächeln berührt ihn mehr, als zu was es wohl gedacht ist*
*deswegen wallen die Gefühle und Emotionen wie ein Nebel um sie herum, während er ihren Kuss ebenso fordernd erwidert*
*eine Hand an ihrer Hüfte, dreht er sie mehr zu sich und sofort dichter ran*
*ihr "Danke" irritiert ihn, nickt aber nur an ihren Lippen, die so glühen und so vielversprechend sind*
*als seine Hand sich verselbstständigt und ihre Hüfte hinab wandert zu ihrem Oberschenkel, hält er inne und löst den Kuss, hebt dazu seinen Kopf an und sieht ihr in die Augen*
Julie...ich... hab das ernst gemeint...dass ich das nicht im Sinn habe...nicht bei dir....das erste Mal will ich das...nicht durch sowas versauen...
*nur beginnt sein Körper gerade ein Eigenleben und das Verlangen nach ihr wächst von Sekunde zu Sekunde mehr*



nach oben springen

#18

RE: Lichtung mit Teich

in Dyani & Sebastians Zuflucht 21.02.2020 16:20
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

*seine Hände die über ihren Körper streicheln, bringen sie vollkommen durcheinander, aber es fühlte sich gut an*
*ihr letztes Mal war schon so lange her und...wenn sie ehrlich war hatte der Kuss von ihm auch diesen Teil wieder ein wenig zum Leben erweckt*
*als er sich allerdings löste brummte sie unzufrieden*
Halt die Klappe...
*fuhr sie ihn sanft an und öffnete beiläufig die schnallen seines Harnischs*
Du kannst nichts damit versauen...
*schob ihm das lederne Brustteil über die Schultern*



nach oben springen

#19

RE: Lichtung mit Teich

in Dyani & Sebastians Zuflucht 26.02.2020 19:47
von Lucas Moony • 154 Beiträge

*ihr Brummen lässt ihn doch etwas schmunzeln. Auch ihre Rüge*
*dass sie die Schnallen öffnet, lässt ihn kurz dorthin sehen und seinen Körper mit Vorfreude fluten*
*er will widersprechen, das erste Mal reden...und doch wieder nicht. Nein. Er will sie*
Ich...erinnere dich dran
*raunt er ihr zu und gibt nach, während er das Brustteil nun selbst packt und zur Seite wirft, nur damit seine Hand sich an ihrer Schnürung zu schaffen macht. Er sollte sich Zeit lassen...das hier geht viel zu schnell*
*aber ihr Feuer springt auf ihn über und gibt ihm keine Ruhe*
Götter...ich bin so verrückt nach dir...
*bringt er hervor, als seine Lippen sich kurz lösen, er noch mehr an der Schnürung zieht, sodass sie nur noch locker über dem Unterkleid liegt und er sie mit einem Strich zur Seite streichen könnte*



nach oben springen

#20

RE: Lichtung mit Teich

in Dyani & Sebastians Zuflucht 26.02.2020 20:16
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

*mustert ihn schmunzelnd*
Hab ich nicht gesagt du sollst die Klappe halten?
*murmelte sie grinsend und fuhr mit ihren Fingern sanft über seine Haut, die unter seinem Hemdkragen zum Vorschein kam*
*was in ihm vorging stand in seinen Augen geschrieben, sie funkelten, während er sie betrachtete und es gefiel ihr*
*lässt ihre Finger zart in seinen Nacken wandern, streichelt die winzigen Locken darin*
Sag mir wie sehr...
*bat sie ihn und schob sein Hemd weiter zurück*
Sag mir wie sehr du mich willst....
*zieht ihn wieder zurück auf ihre Lippen, küsste ihn fordernd*
*sie wusste ganz genau, wenn sie das jetzt taten, gäbe es kein zurück mehr für sie beide*



nach oben springen

#21

RE: Lichtung mit Teich

in Dyani & Sebastians Zuflucht 26.02.2020 20:38
von Lucas Moony • 154 Beiträge

*nun grinst er breit*
Du solltest dich dran gewöhnen, dass ich nicht nach deiner Pfeife tanze Weib
*ob es gut ist, dass nun so zu sagen, weiß er nicht einzuschätzen und um ehrlich zu sein, kam es spontan, ohne nachzudenken*
*ihre Finger glühen auf seiner Haut nicht nur wegen ihres Elementes*
*jede Berührung sorgt für kleine Schauer und sein eigenes Element wallt auf, er saugt ihre Emotionen auf wie ein Schwamm und keucht auf*
Ich...sag es dir... nicht.... ich...lass es dich auf alle Arten spüren
*angefangen nun mit seinem Element. Er lässt das Gefühl über sie zusammen schlagen wie Wellen, während seine Hand sich unter die Korsage schiebt und sich auf ihre Brust legt, nur noch getrennt von ihrem Unterkleid. Dünner Stoff, der die Hitze ihrer Haut nicht verbergen kann*
*ebenso fordernd zwingt er nun ihre Lippen auseinander und sucht die Süße ihrer Zunge*
*ja...dann gibt es kein Zurück. Aber er will doch gar nicht zurück....*



nach oben springen

#22

RE: Lichtung mit Teich

in Dyani & Sebastians Zuflucht 26.02.2020 20:47
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

*sie will protestieren...will ihn abwehren, aber als sie die geballte Kraft seines Elements spürt, seine Gefühle die von ihr Besitz ergriffen, riss sie die Augen auf und stöhnte auf, besonders, als sie seine Hand durch den dünnen Stoff spürte*
*sie wollte nicht dass er sie so beeinflusste, aber sie konnte nichts tun, er nahm ihr damit fast jegliche Sinne*
Verdammt Lucas...
*keuchte sie auf und erwiderte seinen Kuss mit der selben Leidenschaft*
*die Hitze ihres Körpers begann ihr Unterkleid zu verbrennen, je leidenschaftlicher ihr Kuss wurde und je mehr sie sich in all diesen Gefühlen ergab, von denen sie nicht wusste, welche die ihren und welche seine waren*



nach oben springen

#23

RE: Lichtung mit Teich

in Dyani & Sebastians Zuflucht 26.02.2020 21:07
von Lucas Moony • 154 Beiträge

*das ist nicht seine Absicht, sie zu beeinflussen. Eigentlich will er sie nur spüren lassen, was er fühlt*
*ihr Stöhnen und fluchen lässt sofort Blut in seine Lenden jagen*
Was...?
*brummt er dunkel gegen ihre Lippen, doch sie kann sowieso nun nichts mehr sagen, weil die Leidenschaft wie Feuer brennt*
*nicht nur ihr macht sein Element zu schaffen. Auch wer fühlt sich wie in einem Feuerofen*
*sein Griff um ihre Brust wird fester, er knetet sie und spürt, wie perfekt sie in seine Hand passt*
*seine Hose wird im Schritt immer enger, doch sollte er sich beherrschen, ihr einfach den Rock hoch zu schieben und sie auszufüllen*



nach oben springen

#24

RE: Lichtung mit Teich

in Dyani & Sebastians Zuflucht 26.02.2020 21:15
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

Du...
*keucht leise in sich hinein, während er sie weiter so berührt*
*und dann war ihr Unterkleid weg, es hatte sich unter ihrer Hitze aufgelöst, so dass er nur noch ihre bloße Brust in der Hand hatte*
*seine haut auf ihrer ließ sie erschauern und für einen Moment löste sie sich von seinen Lippen, sah ihm einfach nur in die Augen*
Ich will dich...
*murmelte sie leise und vollkommen entgegen ihrer eigenen Erwartungen, aber es war so...sie spürte es tief in ihrer Brust und zwischen ihren Schenkeln; sie wollte ihn... nein sie brauchte ihn*



nach oben springen

#25

RE: Lichtung mit Teich

in Dyani & Sebastians Zuflucht 26.02.2020 21:30
von Lucas Moony • 154 Beiträge

*ihr Keuchen...es lässt Gänsehaut über jegliche Stellen jagen, was noch keine Frau je so geschafft hat*
*als das Kleid unter seiner Hand verbrennt, zuckt er kurz, doch er kann sie nicht loslassen und als jeglicher Stoff weg ist, findet sein Daumen ihren Nippel und reibt ihn*
*ihr in die Augen gesehen, geht sein Atem schon jetzt schwer*
*diese Worte von ihr sind perfekt und geben ihm den Rest*
*nun bestürmt er sie wieder mit einem fordernden Kuss, löst seine Hand, nur um sie wieder an ihren Oberschenkel zu legen*
*doch er wandert noch tiefer, rafft das Kleid immer höher, bis er endlich über ihre zarte Haut streichen kann*
*erst sanft ihren Oberschenkel entlang fahrend, packt er diesen und drängt sich näher an sie heran*



nach oben springen

#26

RE: Lichtung mit Teich

in Dyani & Sebastians Zuflucht 26.02.2020 21:46
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

*wie er sie so fordernd küsste, sie an sich riss, es gefiel ihr, berauschte sie ungemein*
*ungeduldig riss sie an seinem Hemd und es gab unter ihren Fingern nach, so dass sie ihre Finger über seine stahlharte Brust mit dem vielen kleinen Narben fahren ließ*
*ihre Hände waren sanft, fuhren jede einzelne Kontur nach, bis sie schließlich am Bund seiner Hose ankam*
*ohne zu zögern, schnürte sie diese auf und fuhr mit ihrer Hand hinein, fand sofort wonach sie suchte und umfasste es gierig, fuhr an seiner gesamten Länge entlang*



nach oben springen

#27

RE: Lichtung mit Teich

in Dyani & Sebastians Zuflucht 26.02.2020 21:53
von Lucas Moony • 154 Beiträge

*diese Frau ist Leidenschaft und Sex pur. Er wusste es, ahnte es und nun zu spüren, wie sie ebenso wild ans Werk geht wie er, lässt es schmerzhaft ziehen*
*seine Lippen von ihren gelöst, küsst er sich über ihre Wange zu ihrem Ohr, knabbert daran und genießt ihre Hände auf seinem Körper*
Oh verdammt
*keucht er auf, als sie einfach hinein fährt und sich einfordert, was sie will*
*sein Erektion zuckt in ihrer Hand, die sich so heiß um ihn schließt und so viel verspricht*
*sofort drängt er sein Becken ihr entgegen, während seine Hand zwischen ihre Schenkel wandert, bis er zur hitzigsten Stelle ihres Körpers kommt. Weicher Flaum...Feuchte durch die er nun seine Finger gleiten lässt und vergeht vor Lust nach ihr*



nach oben springen

#28

RE: Lichtung mit Teich

in Dyani & Sebastians Zuflucht 26.02.2020 22:08
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

*ja, sie konnte ganz deutlich spüren, was sie in ihm auslöste, aber ihr ging es nicht anders*
*die Art wie er sie berührte, wie er durch ihre feuchte Mitte fuhr, dass alles ließ sie erbeben*
*es war schon viel zu lange her und sie wollte ihn*
*fordernd schob sie seine Hose runter, ehe sie noch einmal über sein bestes Stück streichelte, aber ihre Hände suchten sich ihren Weg wieder in seinen Nacken, zogen ihn fordernd an sich*
Ich...will dich....
*sagt das mit Nachdruck und richtet auch ihr anderes Bein auf, spreizt ihre Schenkel einladend*



nach oben springen

#29

RE: Lichtung mit Teich

in Dyani & Sebastians Zuflucht 26.02.2020 22:15
von Lucas Moony • 154 Beiträge

*so bereit für ihn...schon jetzt...es bringt ihn um den Verstand*
*dazu ihre Hand um seine Härte, lässt ihn immer wieder aufkeuchen, direkt in ihr Ohr*
*wie fordernd sie sein kann, lässt ihn schmunzeln und in ihre Lippe beißen*
*als sie nun ihre Beine mehr öffnet, unter ihm liegt und diese Worte sagt, kostet es noch alle Willenskraft sie nicht hart zu nehmen*
*er schiebt sich zwischen ihre Beine und drängt sich an sie sodass er an ihr entlang reibt, an seinem Glied ihre Feuchte spürt - es lässt ihn lauter keuchen*
Oh verdammt....
*das hält er nicht durch. Ohne noch zu warten, stößt er in sie hinein, ein kraftvoller Stoß. Nimmt sie voll und ganz in Besitz, füllt sie aus und stöhnt laut*



nach oben springen

#30

RE: Lichtung mit Teich

in Dyani & Sebastians Zuflucht 26.02.2020 22:38
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

*ohja, sie war fordernd, besonders wenn sie etwas wollte*
*und kaum spürte sie seine Spitze zwischen ihren Schenkeln, keuchte auch sie auf*
Verdammt...
*murmelte sie und grinste, stöhnte aber laut auf als er sie endlich ausfüllte*
*beinahe schon flehend, klammerte sie sich an ihn, hielt sich an seinen breiten Schultern fest, während sie sich unter ihm bewegte, sich seinen Stößen anpasste und es vollkommen auskostete ihn so in sich zu spüren*
Gott...Lucas....
*keuchte sie auf und schloss genüsslich die Augen, denn ja sie genoss es wirklich sehr*



nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 91 Gäste , gestern 121 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 400 Themen und 10371 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor