DASBasic05a4df88128ba817.png

DASTeam.png

DASWanteds.png

Viele Jahre lang herrschte Frieden in Midgard. Vier Wächterfamilien, im Einklang mit den vier Elementen, die Mittels ihrer Magie das Land durch eine Barriere vor der Außenwelt beschützten. Das System bestand seit Jahrzehnten, ohne das jemand Fragen stellte. Doch unter der Oberfläche des sonst so einheitlichen Landes brodelte es gewaltig. Ein Krieg um die Vorherrschaft in Midgard entbrannte, drohte alles ins Chaos zu stürzen. Es war ein langer grausamer Krieg zwischen den vier Wächterfamilien, der Jahrzehnte lang wütete und zahlreiche Opfer fand. Erst der Rat der Wächter sorgte schließlich mit einem Abkommen dafür, dass wieder Frieden und Einigkeit in Midgard herrschte. Dennoch hätte die Gemeinschaft der Wächter nicht noch gespaltener sein können. Während im Norden die Erdwächter, die Armary, ihre Macht festigen, waren es im Süden Rubens, die mit ihrem Feuer und ihrer Grausamkeit herrschten. Im Westen lebten die Wasserwächter der Familie Mooney und die Tolpas, die Luftwächter fand man im Osten des Landes. Das Abkommen unter den Familien sorgte dafür das niemand von Ihnen zu viel Macht erhielt, wurden alle Entscheidungen Midgard betreffend doch vom Rat der Wächter getroffen. Die Familien veränderten sich jedoch mit der Zeit, aber das Leben und die Regeln blieben dieselben, sehr zum Leid der neuesten Generation der Wächterkinder. Die Eigenschaften hatten sich über die Jahre nicht verändert, im Gegenteil, sie waren stärker geworden, wuchsen mit jedem Entschluss. Und doch war diese Generation Wächter so viel eigensinniger und selbstbewusster, als es noch ihre Eltern waren. Über Jahre hinweg galt auch für das Erbe innerhalb der Familien feste Regeln, was aber nicht jedem passte. Bei der Familie Rubens, den Feuerwächter war es der erstgeborene Sohn, der das Erbe seines Vaters innehielt, hatten sie aber als ältesten Nachfolger nur eine Tochter, was sie automatisch aus der Erbfolge ausschloss. Die kleine Juliette sollte nie eine berühmte Wächterin werden und dass ließ man sie mit jedem Tag deutlicher spüren. Als dann auch noch ein Sohn geboren wurde, war ihr Schicksal endgültig besiegelt. Die anderen Kinder der Familien Tolpas, Amary und Moony wurden standesgemäß auf ihre bevorstehende Aufgabe vorbereitet und waren von allen angesehen, doch auch sie wussten, dass sich etwas ändern musste. Bei verschiedenen Treffen der Wächterkinder besprachen sie was man ändern könnte, um für eine Gleichberechtigung beim Volk und ihren Herrschern zu sorgen. Allerdings wurden ihre Bemühungen unterbrochen, als die Barriere ohne ersichtlichen Grund zusammenbrach und die verschiedensten Wesen aus anderen Dimenionen ihren Weg nach Midgard fanden.




WIR SIND WIEDER DA!!!!!



#1

Julies Gästezimmer

in Dyani & Sebastians Zuflucht 30.12.2019 20:05
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

Tatsächlich war es ein Gästezimmer und irgendwer hatte unser Gepäck bereits hier hoch gebracht. Klasse geteiltes Zimmer... Fast war ich versucht einfach das ganze Zimmer zu verwüsten, aber das konnte ich Dy und Bash nicht antun. Wobei...Nein vermutlich nicht ...Obwohl...
Frustriert ließ ich mich auf die Bettkante sinken und vergrub mein Gesicht in den Händen. Nein, ich würde es nicht tun. Ich war zwar ein Miststück und egoistisch, aber ich wollte das meiner Freundin nicht antun. Ich würde einfach später in den Wald verschwinden und da etwas abfackeln, bis dahin riss ich mich einfach noch zusammen, dass bekam ich sicher hin.



nach oben springen

#2

RE: Julies Gästezimmer

in Dyani & Sebastians Zuflucht 01.01.2020 15:12
von Dyani Hastings • 2.504 Beiträge

Aus der Küche geflüchtet, steige ich die Stufen hoch und wende mich sofort zu den Gästezimmern. Ich roch ihren Duft schon, ehe ich an die Tür klopfte.
"Julie? Kann ich rein kommen?" Ich musste mich nun zusammen reißen. Durchatmen. So warte ich, bis sie mich herein bittet. Erst dann öffne ich die Tür und trete ein. Sogleich lege ich ein entschuldigendes Lächeln auf. "Euer beider Gepäck ist also schon hier. Es tut mir leid, dass wir kein weiteres Zimmer haben. Wenn du nicht hier schlafen willst, verstehe ich das. Ich weiß nur nicht....Ist es in Ordnung? Wirst du das ertragen? Wir können ihm auch ein Lager auf dem Boden herrichten", füge ich dann doch schmunzelnd hinzu. "Direkt zu deinen Füßen."


Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen?




Einem Leben mit dir!

nach oben springen

#3

RE: Julies Gästezimmer

in Dyani & Sebastians Zuflucht 01.01.2020 16:13
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

Natürlich ließ ich Dy rein, es war immerhin ihr Haus. Als sie sich für das logistische Problem mit den Zimmern entschuldigte runzelte ich bloß die Stirn, als ich aufsah und schüttelte leicht den Kopf. "Nein...schon gut...wenn er nervt werf ich ihn einfach raus...", meinte ich leichthin und stützte mein Kinn auf meinen Händen ab, während ich meinen Blick zur Kommode schweifen ließ.
Zur Not würde ich einfach verschwinden und am Morgen wieder kommen. Irgendeine Lösung gabs immer. "Wenn du versuchst mir diese ganze Scheiße einzureden kannst du gleich wieder gehen, ich meins Ernst." Eine durchaus ernst gemeinte Drohung, aber nur halbherzig herausgebracht. Diese ganze Sache laugte mich einfach so aus.



nach oben springen

#4

RE: Julies Gästezimmer

in Dyani & Sebastians Zuflucht 01.01.2020 16:17
von Dyani Hastings • 2.504 Beiträge

"Gut...ich steh sowieso hinter dir", stelle ich mal klar und setze mich neben sie. Sie wirkt müde und abgekämpft. Ich war so aufgewühlt, dass ich mich nicht mal im Ansatz richtig in ihre Lage versetzt habe, obwohl es mir damals doch genauso ging. Nach Chris Tod wollten sie mich verheiraten und ich wurde Jägerin, um dem zu entgehen.
"Nein, das will ich nicht", erwidere ich daher so einfühlsam wie ich kann. "Ich wünschte nur, ich könnte euch helfen. Ihr...ihr solltet dennoch weiter reden und nicht nur streiten. Und nein, ich habe nicht gelauscht, aber ich kenne dich. Und er ist etwas impulsiv manchmal."


Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen?




Einem Leben mit dir!

nach oben springen

#5

RE: Julies Gästezimmer

in Dyani & Sebastians Zuflucht 01.01.2020 16:24
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

Einen Moment sah ich sie einfach nur an. "Ich will ihn nicht heiraten...ich will gar nicht heiraten. Er meinte vorhin, es wäre die beste Chance um von meinem Vater wegzukommen. Denk nicht ich hätte nicht mit dem Gedanken gespielt es einfach zu tun...aber...ich will es einfach gar nicht...", sagte ich nach einer Weile und ließ den Blick wieder sinken.
Die Abneigung gegen eine Ehe war tatsächlich noch größer als die gegen meinen Vater und das wollte schon was heißen. Ich war stark...ich war selbstbewusst...und Lucas hatte deutlich klar gemacht, dass ich mich ihm unterzuordnen hatte, wenn ich ihn heiratete. Diese Freiheit würde ich mir von niemandem nehmen lassen und ich wusste ganz genau, dass Dy es genauso sah, denn sie war genauso. Und ich wusste auch das sie Bash nur geheiratet hatte, weil er wusste wie wichtig es ihr war sie selbst zu sein. Das konnte ich von unserem geschätzten Hauptmann wohl kaum erwarten.



nach oben springen

#6

RE: Julies Gästezimmer

in Dyani & Sebastians Zuflucht 01.01.2020 16:40
von Dyani Hastings • 2.504 Beiträge

Lange atme ich ein und aus. "Nun ja...ich weiß es nicht. Du hättest zumindest weniger Probleme, könntest mehr handeln und agieren, weil er dich aus seinem Radar lässt. Nur ich kann Lucas schwer einschätzen...", gebe ich zu. "Ich weiß nicht, wie er als Ehemann wäre. Aber ich weiß, wie du dich fühlst. Mir ging es ähnlich. Und wäre Bash nicht der, der er ist... ich hätte auch niemals geheiratet. Eine Frau muss es nicht tun."
Was ich für ein Glück habe, weiß ich und die Welle, die er mir geschickt hat, als ich hoch bin, habe ich gespürt. Er steht noch immer zu mir und das mit den Kindern...ich kann zwar nicht sagen, dass ich mir deswegen keine Gedanken mache, denn die Sorge, er könnte es doch vermissen, dass ich nicht genug bin, ist immer noch in meinem Herzen. Aber er ist ein guter Ehemann, mein einziger und wahrer.
"Hast du denn...ihm genau gesagt wie es dir geht? Hast du nachgehakt? Vielleicht solltest du auf ihn zugehen, damit ihr wenigstens mal redet. Du sollst ihn nicht heiraten wollen. Sondern nur reden."


Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen?




Einem Leben mit dir!

nach oben springen

#7

RE: Julies Gästezimmer

in Dyani & Sebastians Zuflucht 01.01.2020 16:46
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

"Oh ...wir haben geredet...und als ich ihm versucht habe das zu erklären, hat er mir seine Zunge in den Hals geschoben...also ja...reden klappt wirklich super...", sagte ich sarkastisch und ein bitterer Nachgeschmack kam auf.
Natürlich war ich nicht das zarteste Pflänzchen auf der Welt und sicher mehr als nur ein wenig provokant. Dennoch hatte er nicht das Recht mich einfach so anzurühren...Ob nun als Verlobter, Ehemann oder was auch immer...
"Ich will nicht mit ihm reden...ich will ihn noch nicht mal sehen...", sagte ich und spürte wie meine Hand wieder zu zittern begann. Die Magie in meinem Inneren drohte schon wieder überhand zu nehmen und ein wenig hilflos sah ich auf sie hinab, ballte sie in meinem Schoß zu einer Faust.



nach oben springen

#8

RE: Julies Gästezimmer

in Dyani & Sebastians Zuflucht 01.01.2020 16:55
von Dyani Hastings • 2.504 Beiträge

Nun weiten sich meine Augen vor Überraschung. "Wie bitte? Er hat dich geküsst? Also so richtig? Und er lebt noch?" Irgendwie muss ich etwas lachen, sehe sie dann aber entschuldigend an. "Ich bin dankbar, dass unser Haus noch steht."
Julie ist stark, aber sie ist auch eine Frau, eine die Gefühlen hat, ob manche das glauben wollen oder nicht. Und einfach geküsst zu werden...von jemandem, von dem man es nicht will... Doch dieser Gedanke lässt mich die Stirn runzeln. "Sag mal....war es denn dann so schlimm? Weil normalerweise...hättest du ihn echt abgefackelt oder zumindest etwas angekokelt."
Wieder seufze ich. "Aber du wirst dem nicht entgehen können...wenn du wirklich nicht willst, dann helfe ich dir. Okay? Irgendwie könnt ihr euch sicher aus dem Weg gehen." Auch wenn es nachts da sicher schwer werden wird.
Mein Blick folgt ihrem und die Hand macht mir Sorgen. Sanft greife ich sie und lehne mich an, sage aber nichts.
Wir müssen Chris finden. Und... ihn töten....


Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen?




Einem Leben mit dir!

nach oben springen

#9

RE: Julies Gästezimmer

in Dyani & Sebastians Zuflucht 01.01.2020 17:14
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

Ihre Überraschung dass ich ihn nicht direkt getötet hat nervt mich und ich schüttelte nur den Kopf. "Entschuldige bitte, dass ich Rücksicht auf das Eigentum meiner Freundin nehme...kommt nie wieder vor", grummelte ich und lehnte mich direkt an sie. Ich meine ich hatte mit dem Gedanken gespielt, aber das wollte ich Bash und Dy nicht antun und im Grunde wäre es nur verschwendete Liebesmüh.
"Ich werde mich keinem Mann beugen...nicht ihm...nicht meinem Vater, niemandem...", sagte ich mit Nachdruck und spürte wie das Feuer wieder durch meine Adern jagte.



nach oben springen

#10

RE: Julies Gästezimmer

in Dyani & Sebastians Zuflucht 01.01.2020 17:26
von Dyani Hastings • 2.504 Beiträge

Ein wenig schmunzele ich. "Das ist äußerst...rücksichtsvoll von dir. Dankeschön." Ich weiß nicht, ob es das war oder einen anderen Grund hatte, aber ich nehme es erstmal so hin.
Als sie sich anlehnt, lege ich den Arm um sie und nicke leicht. "Ich weiß....das musst du auch nicht. Frauen wie wir beugen uns nicht. Entweder respektiert der Mann dies oder nicht. Allerdings...kann es auch mal erregend sein, Kontrolle abzugeben. Aber eben nur an den richtigen. Keinen anderen als Bash erlaube ich das. Tut mir leid....ich hör schon auf."
Ich spüre, wie sie glüht und drücke sie fest, als mich Bash Welle trifft. Eine Welle der Erregung fühle ich, aber auch Wut. Irgendwas ist passiert. Hin und her gerissen schicke ich ihm einen Windstoß, dass ich gleich hoch komme. Ein paar Minuten muss er sich gedulden.


Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen?




Einem Leben mit dir!

nach oben springen

#11

RE: Julies Gästezimmer

in Dyani & Sebastians Zuflucht 01.01.2020 17:35
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

Ungläubig sehe ich sie an. "Hast du...die kleine Dyani Tolpas...das Mädchen das ich kenne seit sie in den Windeln ist...mir Tipps im Bezug aufs Sex gegeben?! Wow...", meinte ich und schüttelte langsam den Kopf ehe ich in schallendes Gelächter ausbreche. Das war so ein grotesker Gedanke, dass alle anderen Sorgen zumindest kurz vollkommen vergessen waren.
Dy war schon immer wie eine Schwester für mich, aber da ich älter war, war es eigentlich an mir, ihr Tipps zu geben, nur hatte ich dass Gefühl das das gar nicht so sehr nötig war.



nach oben springen

#12

RE: Julies Gästezimmer

in Dyani & Sebastians Zuflucht 01.01.2020 17:44
von Dyani Hastings • 2.504 Beiträge

"Ähm ja? Scheint so..." Genau dieses Mädchen kommt nun zum Vorschein, was auch nur Julie auslösen kann. Denn meine Wangen färben sich so wie vor Jahren rosa, ehe ich in ihr Lachen einstimme. "Oh wow..." Wir lachen beide und das ist wirklich befreiend. Manchmal hilft Lachen, wenn auch nur für einen Moment. Und weil ich mich wohl fühle, werfe ich sie nach hinten, ehe ich mich auch nach hinten fallen lasse. Ausgelassen lache ich weiter und genieße den Moment.
Bashs Wellen jagen noch immer durch mich hindurch und mein Magen kribbelt wohlig. Deswegen wende ich ihr das Gesicht zu. "Dieses Mädchen ist gut aufgehoben. Er ist... wirklich unglaublich. Als die Sache mit Felice war....und ich kurzzeitig....etwas aufgewühlt war", formuliere ich es, "war er einfach nur da, zärtlich und liebevoll. Aber der Rest sonst...eben im Stall...ich hätte nie gedacht, mich je einem Mann hingeben zu können. Zumindest ab und zu. Verrückt oder?"


Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen?




Einem Leben mit dir!

nach oben springen

#13

RE: Julies Gästezimmer

in Dyani & Sebastians Zuflucht 01.01.2020 17:47
von Lucas Moony • 154 Beiträge

Da Bashs Wellen viel höher verschwunden sind, folge ich dem Geruch von Feuer. Seltsam, ob es damit zu tun hat, dass wir so gegensätzlich vom Element sind, dass ich sie so bemerke?
Eigentlich will ich einfach eintreten, weil es auch mein Gästezimmer ist und ich nicht gewohnt bin, so viel Rücksicht an den Tag zu legen. Dennoch halte ich inne und klopfe an, ich warte sogar. Das muss man mir doch anrechnen....ich bin doch nicht so schrecklich....



nach oben springen

#14

RE: Julies Gästezimmer

in Dyani & Sebastians Zuflucht 01.01.2020 17:49
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

Schmunzelnd lausche ich ihren Ausführungen und Grinse. Jap...sie ist eindeutig kein kleines Mädchen mehr. "Klingt wirklich verrückt...aber ich verstehe es.... ich hatte vor langer Zeit auch mal unglaublich tollen Sex", gab ich schmunzelnd zurück. Wobei so lange her war es noch nicht, aber es fühlte sich so an und es fehlte mir. Ein wenig wehmütig starrte ich an die geweißte Decke.
"Der wusste wirklich wie er mit mir umgehen musste...", murmelte ich seufzend und grinste dann aber in mich hinein, als ich daran dachte wie ich sein Hemd verbrannt hatte und...
Ich musste dringend auf andere Gedanken kommen. "Macht ihr eigentlich auch noch was anderes als vögeln?", fragte ich sie schmunzelnd und piekste ihr leicht in die Seite. Doch mein Gedankengang verschwand als es klopfte. Argwöhnisch setzte ich mich auf. Wasser...schoss es mir durch den Kopf und es war eine 50/50 Chance wer davor stand. "Herein?", rief ich und sah einen Moment zu Dy.



zuletzt bearbeitet 01.01.2020 17:50 | nach oben springen

#15

RE: Julies Gästezimmer

in Dyani & Sebastians Zuflucht 01.01.2020 17:59
von Dyani Hastings • 2.504 Beiträge

"Sehr verrückt....aber genau das, was mich glücklich macht", erwidere ich leise. "Oh..." Ich blicke zu ihr hin und fast kann ich es mir denken. Sollte ich es erneut ansprechen? "Es gibt aber auch noch andere Männer. Sicher auch, die wissen, wie sie mit dir umgehen. Wenn du ihnen ne Chance gibst."
Ich hoffe, sie hat sich da nicht in was verrannt. Der Kerl ist nicht gut für sie, würde sowieso diese Dimension verlassen.
Ihre Frage lässt mich wieder etwas rot werden und ich schaue verlegen zur Seite. "Schon.... wir reden auch. Über vieles. Wir haben da... diese Verbindung irgendwie. Ich kann es nicht erklären." Ich will nicht, dass sie meint, unsere Beziehung beruhe nur auf Sex. Aber es macht mich nachdenklich und ich frage mich, ob Bash wirklich auch so glücklich wäre oder vielleicht eine Frau wünscht, die weniger Sex will? Bin ich vielleicht doch zu schlimm?
Nie habe ich überlegt, ob ihm das zu viel sein könnte....
Als es klopf, fahre ich auf, spüre zwar Wellen, aber es ist nicht Bash. Ihn würde ich erkennen, daher flüstere ich als Julie mich ansieht: "Lucas", ehe er auch schon herein kommt.


Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen?




Einem Leben mit dir!

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 61 Gäste , gestern 71 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 400 Themen und 10370 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor