DASBasic05a4df88128ba817.png

DASTeam.png

DASWanteds.png

Viele Jahre lang herrschte Frieden in Midgard. Vier Wächterfamilien, im Einklang mit den vier Elementen, die Mittels ihrer Magie das Land durch eine Barriere vor der Außenwelt beschützten. Das System bestand seit Jahrzehnten, ohne das jemand Fragen stellte. Doch unter der Oberfläche des sonst so einheitlichen Landes brodelte es gewaltig. Ein Krieg um die Vorherrschaft in Midgard entbrannte, drohte alles ins Chaos zu stürzen. Es war ein langer grausamer Krieg zwischen den vier Wächterfamilien, der Jahrzehnte lang wütete und zahlreiche Opfer fand. Erst der Rat der Wächter sorgte schließlich mit einem Abkommen dafür, dass wieder Frieden und Einigkeit in Midgard herrschte. Dennoch hätte die Gemeinschaft der Wächter nicht noch gespaltener sein können. Während im Norden die Erdwächter, die Armary, ihre Macht festigen, waren es im Süden Rubens, die mit ihrem Feuer und ihrer Grausamkeit herrschten. Im Westen lebten die Wasserwächter der Familie Mooney und die Tolpas, die Luftwächter fand man im Osten des Landes. Das Abkommen unter den Familien sorgte dafür das niemand von Ihnen zu viel Macht erhielt, wurden alle Entscheidungen Midgard betreffend doch vom Rat der Wächter getroffen. Die Familien veränderten sich jedoch mit der Zeit, aber das Leben und die Regeln blieben dieselben, sehr zum Leid der neuesten Generation der Wächterkinder. Die Eigenschaften hatten sich über die Jahre nicht verändert, im Gegenteil, sie waren stärker geworden, wuchsen mit jedem Entschluss. Und doch war diese Generation Wächter so viel eigensinniger und selbstbewusster, als es noch ihre Eltern waren. Über Jahre hinweg galt auch für das Erbe innerhalb der Familien feste Regeln, was aber nicht jedem passte. Bei der Familie Rubens, den Feuerwächter war es der erstgeborene Sohn, der das Erbe seines Vaters innehielt, hatten sie aber als ältesten Nachfolger nur eine Tochter, was sie automatisch aus der Erbfolge ausschloss. Die kleine Juliette sollte nie eine berühmte Wächterin werden und dass ließ man sie mit jedem Tag deutlicher spüren. Als dann auch noch ein Sohn geboren wurde, war ihr Schicksal endgültig besiegelt. Die anderen Kinder der Familien Tolpas, Amary und Moony wurden standesgemäß auf ihre bevorstehende Aufgabe vorbereitet und waren von allen angesehen, doch auch sie wussten, dass sich etwas ändern musste. Bei verschiedenen Treffen der Wächterkinder besprachen sie was man ändern könnte, um für eine Gleichberechtigung beim Volk und ihren Herrschern zu sorgen. Allerdings wurden ihre Bemühungen unterbrochen, als die Barriere ohne ersichtlichen Grund zusammenbrach und die verschiedensten Wesen aus anderen Dimenionen ihren Weg nach Midgard fanden.




WIR SIND WIEDER DA!!!!!



#31

RE: Taverne im Dorf

in Dyani & Sebastians Zuflucht 20.02.2020 14:12
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

Ich mache nicht den Eindruck als hätte ich keine Gefühle?
*zieht amüsiert eine Augenbraue hoch*
Das solltest du vielleicht zu keiner Frau sagen, niemals...selbst wenn es stimmt...
*lacht in sich hinein und nimmt einen Schluck von ihrem neuen Bier*
Aber ja...bis zu einem gewissen Punkt hatte ich das auch geglaubt...und dann war er weg ...und ich fühlte mich mehr als scheiße...
*sieht ihn wieder forschend an*
Mein Bild von dir verschlechtern? Ich glaub kaum das das möglich ist...
*ein Scherz und sie hofft dass er ihn versteht*
Nein mal ehrlich...hab vertrauen zu mir...ich wachse derzeit sehr über mich hinaus...ich laufe schon nicht weg...



nach oben springen

#32

RE: Taverne im Dorf

in Dyani & Sebastians Zuflucht 20.02.2020 14:20
von Lucas Moony • 154 Beiträge

Nein...nicht auf diese Art jedenfalls. Einfach nicht solche... dass du welche hast, ist mir aber bekannt und würde ich auch nicht wirklich annehmen. Niemand ist ohne Gefühle. Der eine kann sie besser kontrollieren als andere oder man hat sie so tief vergraben, eingemauert und versenkt, dass es schwer ist, ran zu kommen.
*erklärt er seine Äußerung*
Wieso sollte ich sowas einer Frau sagen? Ich habe keinen Grund dazu
*er mustert sie und runzelt die Stirn*
Und dann war er weg? Hmm
*sollte er über sowas urteilen? Nein. Jeder hatte seine Gründe. Wenn man sie auch nicht immer versteht*
*er lacht auf*
Okay, wenn du meinst
*sie will es wohl einfach wissen, also springt er über seinen Schatten*
Es gab da... im Dorf ein Mädchen. Sie war niedlich...die Tochter einer unserer Mägde, deswegen kam sie ab und zu in unser Haus. Ich glaubte wirklich, dass ich verschossen in sie bin. Machte ihr den Hof... verbrachte Zeit mit ihr und ... ja ich brachte sie sogar dazu, dass wir im Heu landeten, und es war Heu, wirklich, im Stall. Doch wir fielen auf. Sie hoffte dann natürlich, dass ich sie zur Frau nehmen würde, um ihre Ehre zu retten. Aber... die Entscheidung: Stand oder Ehe mit ihr.... da fiel meine Wahl mir zu leicht, als dass die Gefühle doch echt sein konnten. Wenn ich mir Bash und Dy ansehe...man tut alles, überwindet...und wirft es nicht hin. Also... war ich wohl nicht verliebt
*lacht er etwas bitter und trinkt große Schlucke Bier*
Du wolltest es wissen....nun weißt du es



nach oben springen

#33

RE: Taverne im Dorf

in Dyani & Sebastians Zuflucht 20.02.2020 14:28
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

Also gibst du dir selbst die Schuld weil sie sich leicht hat bekommen lassen...als Frau mit gesundem Selbstbewusstsein wäre es mir egal ob du mich heiratest oder nicht...ich hätte es genossen und hätte dann mit erhobenem Haupt weitergemacht...
*zuckt mit den Schultern*
Es ging zu viel dahinter ...du wärst töricht gewesen ihr ihren Willen zu geben ...bei dy und bash ist das anders...sie...haben sich wirklich ineinander verliebt...jeder kann es sehen...das war nicht nur eine einmalige Sache...und darum haben sie für sich richtig entschieden...
*lächelt ihn an und rückt nun ganz neben ihn*
Ich hätte nicht anders reagiert...



nach oben springen

#34

RE: Taverne im Dorf

in Dyani & Sebastians Zuflucht 20.02.2020 14:36
von Lucas Moony • 154 Beiträge

Nein....Julie... ich
*fährt sich durch seine dunklen Locken*
Ich hab wirklich geglaubt, diese Gefühle wären tief und rein. Ich war... vernarrt...Gott ich hab jede Minute genossen und wollte sie sehen. Und mit ihr zu schlafen...es hat mir die Lichter ausgeschossen
*er lacht auf einmal auf*
Okay, damals hatte ich nicht wirklich Ahnung von dem was ich da tat. Ich sag nur Rein-Raus-Fertig. Ehrlich. Sie war das erste Mädchen und die ersten Erlebnisse. Vielleicht dachte ich es deswegen.
*leicht schmunzelnd sieht er sie an*
Die beiden sind echt heftig oder? Ich meine....wow...sie stellen sich einfach gegen alles und halten sich fest. Wie sie ihn ansieht...und flüchtig berührt...
*einen Moment sieht er Julie an, bemerkt dass sie nun nah sitzt*
Hättest du? Du wärst erhobenen Hauptes gegangen?



nach oben springen

#35

RE: Taverne im Dorf

in Dyani & Sebastians Zuflucht 20.02.2020 14:44
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

Keine Ahnung, solche Gefühle hatte ich nicht bei der ersten Person mit der ich...
*sieht zur Seite*
Aber ich kann es mir zumindest vorstellen. Wir haben eben eine gewisse Repräsentationspflicht gegenüber den Menschen in unserem Land...es wäre ein Skandal gewesen...und solange sie nicht schwanger wurde...
*zuckt mit den Schultern grinst dann aber*
Ich kann mir das richtig gut vorstellen wie niedlich du verliebt warst...
*schmunzelt leicht*
Und ja...wäre ich...als Frau in einer Männerdominierten Gesellschaft bleibt einem Nichts anderes übrig...lustig wirds eh erst wenn du anfängst nach ihren Regeln zu spielen...
*fährt mit ihrer freien Hand leicht über seinen Kragen*
Und ja...sie sind unglaublich...und irgendwie...keine Ahnung...sowas würde ich mir vermutlich auch wünschen...



nach oben springen

#36

RE: Taverne im Dorf

in Dyani & Sebastians Zuflucht 20.02.2020 15:02
von Lucas Moony • 154 Beiträge

Das ist schade. Ehrlich... Andererseits weißt du das eh noch nicht zu deuten und zu schätzen. Man sehe mich an
*lacht er erneut etwas bitter auf*
Ich dachte, du wärst gegen solche Dinge, dass man sich deswegen beugt. Wären meine Gefühle echt und rein gewesen, hätte ich sie sicher zu meiner Frau gemacht und wie Bash gegen alles gewettert. Dann wäre sie sicher nicht an so einen Drecksack geraten, den sie heiraten musste
*brummt er, hebt ne Augenbraue*
Niedlich? Das will kein Mann jemals hören
*grinst er und trinkt noch einen Schluck*
Du meinst, als Frau nach den Regeln der Männer spielen? Dy gelang das sehr gut. Wenn ich mir vorstelle, wie sie sich durchs Lager bewegt.
*betrachtet Julie eine Weile*
So stell ich mir dich auch vor um ehrlich zu sein. Du strahlst genauso wie sie etwas aus...einen starken Willen, unbeugsam. Und doch...
*er ergreift ihre Hand und küsst diese*
lodert da etwas sanftes hinten dran...
*küsst ihr Handgelenk hinab und spürt ihren Puls darunter rasen*



nach oben springen

#37

RE: Taverne im Dorf

in Dyani & Sebastians Zuflucht 20.02.2020 15:11
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

*seufzt leise und lächelt*
Was glaubst du denn woher dy solche Sachen hat?
*schließt die Augen einen Moment als sie seine Lippen auf ihrer Hand spürt*
Du meinst also ich habe einen weichen Kern...vielleicht...aber nicht so weich wie du es vermutlich gern hättest...
*beugt sich grinsend zu ihm rüber*
Aber so leicht wie dy kann man mich nicht heiraten...
*raunt ihm das ins Ohr und küsst leicht die Stelle darunter*
Aber für alles andere bin ich gern zu haben...



nach oben springen

#38

RE: Taverne im Dorf

in Dyani & Sebastians Zuflucht 20.02.2020 15:18
von Lucas Moony • 154 Beiträge

Will ich das nun noch genauer wissen?
*lacht er wieder und schüttelt den Kopf*
Also willst du mir sagen, sie konnte das nicht alleine? Ich hab da so einiges gehört, wie stur sie war ehe sie abgehauen ist. Der Dickkopf ist in der Familie bekannt.
*er lächelt, als sie die Augen schließt, denn er sieht immer wieder zu ihr hin*
*küsst sich etwas weiter vor, stoppt aber, als sie sich zu ihm beugt und das raunt*
*bei dem Kuss erschauert er und schluckt*
*nachdenklicher als er sein sollte, richtet er sich wieder auf*
*sie bietet ihm also wirklich an, das Bett zu teilen....und verdammt, er wäre blöd das auszuschlagen*
*lächelnd beugt er sich nun zu ihren Lippen, sieht sie nochmal an und küsst sie einfach. Zwar intensiv, aber kurz, weil er sich wieder löst und schmunzelnd von sich gibt*
Und was tust du, wenn ich dir sage, dass ich dich erst kosten will, wenn du zu mir ja sagst?



nach oben springen

#39

RE: Taverne im Dorf

in Dyani & Sebastians Zuflucht 20.02.2020 16:08
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

*atmet tief ein als er sie küsst und erwidert diesen fordernd*
Dann würde ich dich als Lügner bezeichnen...denn ich bin mir sicher du würdest es nicht bis dahin aushalten...
*legt eine Hand an seinen Hinterkopf und sieht ihm weiterhin in die Augen*
Ich bekomme meistens was ich möchte...
*das war zwar etwas hochgegriffen, aber sie glaubte trotzdem dass er das nicht durchhalten würde*



nach oben springen

#40

RE: Taverne im Dorf

in Dyani & Sebastians Zuflucht 20.02.2020 16:24
von Lucas Moony • 154 Beiträge

*dass sie ihn fordernd erwidert, lässt ihn absolut nicht kalt, sondern bringt seine Selbstbeherrschung ins Wanken*
Du meinst also, du kennst mich so gut ja?
*nun der Griff von ihr, lässt ihn grinsen*
*bei ihren Worten, entzieht er sich ihr lachend*
Warte, warte, warte. Bist du es gerade, die mich aufreißt? Was ist mit der Frau, die mich rösten wollte? Nicht dass ich die hier nicht mag
*sieht sie von oben bis unten an und leckt sich über die Lippen*
Ich bin nur verwundert...



nach oben springen

#41

RE: Taverne im Dorf

in Dyani & Sebastians Zuflucht 20.02.2020 16:56
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

Nein...ich kenne dich überhaupt nicht gut...aber genau das will ich ändern...
*gesteht sie leise und lächelt ehe sie sich wieder zurücklehnt und einen Schluck von ihrem Bier trinkt*
Die Frau dich rösten möchte ist noch immer da, aber die hat jetzt grade nichts zu sagen, denn hier geht es um etwas viel wichtigeres, als ihrem doofen Stolz.
*es war die reine Wahrheit und sie wusste, dass sie das nur tat, weil er sowieso herausfinden konnte wenn sie log*
Ich habe versprochen dir eine Chance geben...und es ist nunmal eine Tatsache, dass ich seit diesem dämlichen Kuss nur noch an genau diesen denken kann, ob ich will oder nicht...
*sagt das ein wenig missmutig*



Lucas Moony ist überrascht!
nach oben springen

#42

RE: Taverne im Dorf

in Dyani & Sebastians Zuflucht 20.02.2020 17:35
von Lucas Moony • 154 Beiträge

*hätte er das noch vor einigen Tagen gedacht? Was hat sich geändert?*
So...sie ist also noch da. Dann muss ich also doch aufpassen, was ich tue?
*schmunzelt er und atmet zeitgleich diesen betörenden Duft ein*
*wie oft überrascht sie ihn noch? Ihre Worte tun es schon wieder. Sie kann nur noch an diesen denken....*
Dann....muss er ja gut gewesen sein...
*meint er irgendwann leise, nimmt ihr Kinn zwischen Zeigefinger und Daumen und streicht mit den Lippen über ihre*
Ich muss gestehen...ich hab ihn ebenso genossen und deine Lippen....sind seither jede Sekunde eine Verlockung



nach oben springen

#43

RE: Taverne im Dorf

in Dyani & Sebastians Zuflucht 20.02.2020 17:42
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

Gut...und überraschend...und ...
*schließt die Augen, ihre Lippen nur wenige Millimeter von seinen entfernt*
Dann weißt du ja, was ich meine...
*murmelt das leise und küsst ihn wieder, ein wenig sanfter als zu vor*
*das einzige was sich geändert hatte war das Gespräch mit Dy...und wie sie ihre beste Freundin mit ihrem Mann erlebt hatte...sie wollte das auch...oder zumindest wollte sie sowas ähnliches*



nach oben springen

#44

RE: Taverne im Dorf

in Dyani & Sebastians Zuflucht 20.02.2020 17:48
von Lucas Moony • 154 Beiträge

und?
*haucht er gegen ihre Lippen, lässt ihre Hand los und fährt in ihren Nacken*
Ja...ich weiß....es sehr genau
*als sie ihn nun küsst, versucht er nicht laut zu seufzen, denn sie sind so warm und weich...wie muss sich ihr Körper anfühlen*
*sein Griff wird fester, sein Kuss intensiver, aber noch immer so sanft, wie er begonnen hat. Immer wieder löst er seine Lippen um sie wieder auf ihre zu legen, vergisst ganz und gar, was um sie herum ist und fängt an, ihre Gefühle zu ergründen und sie sie spüren zu lassen*
*ob es klug ist, darüber denkt er gerade nicht nach*



nach oben springen

#45

RE: Taverne im Dorf

in Dyani & Sebastians Zuflucht 20.02.2020 17:56
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

*erwidert seinen Kuss seufzend und lässt sich einen Moment einfach nur fallen, genießt diese Berührungen und plötzlich spürt sie die Wellen, die von ihm ausgingen, was sie dazu veranlasste sich direkt zu lösen*
Das lässt du besser sofort wieder...wenn wir Gefühle austauschen, dann nur echte...
*sagt das ernst und sieht ihm direkt in die Augen*
*das war ein Grund, warum sie wasserwächtern nicht traute*



nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 85 Gäste , gestern 140 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 400 Themen und 10371 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor