DASBasic05a4df88128ba817.png

DASTeam.png

DASWanteds.png

Viele Jahre lang herrschte Frieden in Midgard. Vier Wächterfamilien, im Einklang mit den vier Elementen, die Mittels ihrer Magie das Land durch eine Barriere vor der Außenwelt beschützten. Das System bestand seit Jahrzehnten, ohne das jemand Fragen stellte. Doch unter der Oberfläche des sonst so einheitlichen Landes brodelte es gewaltig. Ein Krieg um die Vorherrschaft in Midgard entbrannte, drohte alles ins Chaos zu stürzen. Es war ein langer grausamer Krieg zwischen den vier Wächterfamilien, der Jahrzehnte lang wütete und zahlreiche Opfer fand. Erst der Rat der Wächter sorgte schließlich mit einem Abkommen dafür, dass wieder Frieden und Einigkeit in Midgard herrschte. Dennoch hätte die Gemeinschaft der Wächter nicht noch gespaltener sein können. Während im Norden die Erdwächter, die Armary, ihre Macht festigen, waren es im Süden Rubens, die mit ihrem Feuer und ihrer Grausamkeit herrschten. Im Westen lebten die Wasserwächter der Familie Mooney und die Tolpas, die Luftwächter fand man im Osten des Landes. Das Abkommen unter den Familien sorgte dafür das niemand von Ihnen zu viel Macht erhielt, wurden alle Entscheidungen Midgard betreffend doch vom Rat der Wächter getroffen. Die Familien veränderten sich jedoch mit der Zeit, aber das Leben und die Regeln blieben dieselben, sehr zum Leid der neuesten Generation der Wächterkinder. Die Eigenschaften hatten sich über die Jahre nicht verändert, im Gegenteil, sie waren stärker geworden, wuchsen mit jedem Entschluss. Und doch war diese Generation Wächter so viel eigensinniger und selbstbewusster, als es noch ihre Eltern waren. Über Jahre hinweg galt auch für das Erbe innerhalb der Familien feste Regeln, was aber nicht jedem passte. Bei der Familie Rubens, den Feuerwächter war es der erstgeborene Sohn, der das Erbe seines Vaters innehielt, hatten sie aber als ältesten Nachfolger nur eine Tochter, was sie automatisch aus der Erbfolge ausschloss. Die kleine Juliette sollte nie eine berühmte Wächterin werden und dass ließ man sie mit jedem Tag deutlicher spüren. Als dann auch noch ein Sohn geboren wurde, war ihr Schicksal endgültig besiegelt. Die anderen Kinder der Familien Tolpas, Amary und Moony wurden standesgemäß auf ihre bevorstehende Aufgabe vorbereitet und waren von allen angesehen, doch auch sie wussten, dass sich etwas ändern musste. Bei verschiedenen Treffen der Wächterkinder besprachen sie was man ändern könnte, um für eine Gleichberechtigung beim Volk und ihren Herrschern zu sorgen. Allerdings wurden ihre Bemühungen unterbrochen, als die Barriere ohne ersichtlichen Grund zusammenbrach und die verschiedensten Wesen aus anderen Dimenionen ihren Weg nach Midgard fanden.




WIR SIND WIEDER DA!!!!!


#1

Julie's Zelt

in An der Barriere/Front 30.05.2019 10:17
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

Nachdem sie sich noch kurz von Dy verabschiedet hatte verschwand sie aus dem Zelt des Lord Kommandanten und atmete tief durch. Sie hatte es geschafft...Sonst nahm sie den Menschen mit ihrer Magie nur das Leben...und das schon seit sie klein war. Nun hatte sie eines gerettet und dieses Hochgefühl, was sich bei dem Gedanken daran einstellte, war überwältigend für die junge Feuerwächterin.
Einen Moment blieb sie noch stehen, ehe sie sich auf den Weg zu ihrem Zelt machte. Am liebsten hätte sie diesen Abend nicht allein ausklingen lassen wollen, aber auf eine andere brachte sie es einfach nicht übers Herz sich zu einem anderen Mann zu legen, was auch der Grund war, warum sie nun allein und vollkommen erschöpft auf ihrer Liege lag und beinahe augenblicklich in einen ereignisreichen Traum eindrang.



Vincent ist überrascht!
Vincent reißt dir den Arsch auf!
nach oben springen

#2

RE: Julie's Zelt

in An der Barriere/Front 02.10.2019 22:01
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

Nervös sah Julie sich in ihrem Zelt um. Das Zittern in ihrer Hand war schlimmer geworden, stärker, je weiter sie nach Merigard kamen und sie hatte keine Ahnung woran es lag. Wobei, das war nicht ganz richtig...sie hatte eine Ahnung woran es liegen könnte, aber daran durfte sie nicht denken. Dy war in Sicherheit, dass war alles was sie wissen musste. Chris würde ihr nichts anhaben können, zumindest war das ihre Hoffnung.
Mit einem kleinen Seufzen ließ sie sich aufs Kissen zurücksinken und kniff die Augen zusammen, damit sich ihr Herz wieder etwas beruhigte.



nach oben springen

#3

RE: Julie's Zelt

in An der Barriere/Front 02.10.2019 22:37
von Lucas Moony • 154 Beiträge

Nach der letzten Auseinandersetzung war endlich Ruhe im Lager eingekehrt, aber Lucas hatte keine Zeit sich auszuruhen, denn er musste nach seinen Männern sehen. Bash war noch immer nicht auf dem Damm, Noah und Joffrey hatten alle Hände voll zutun die Moral aufrecht zu erhalten und er selbst musste die Verluste so gut wie möglich ausgleichen. Doch jetzt führte sein Weg ihn geradewegs zum Zelt seiner Verlobten.
Schon seit Wochen hatte er gemerkt, dass etwas mit ihr nicht stimmte und heute war es ihm besonders aufgefallen, als sie neben ihm stand und gezittert hatte. Nichts außergewöhnliches, nur war sie eben Julie...und Julie fror nie...
Tief einatmend schob er den Zelteingang zur Seite und schlüpfte ins Innere. Julie lag auf ihrer Liege, den Arm über die Augen gelegt und schien zu schlafen, aber auch das wusste er besser. Ihre Atmung ging flach, als würde sie kaum Luft bekommen und ihre Hand, die an ihrer Seite lag zitterte unentwegt. "Ist alles okay?", fragte er leise, beinahe behutsam und trat neben sie, ging neben ihrer Liege in die Hocke. Er wusste ganz genau, dass diese Verlobung nicht mehr als eine Zweckgemeinschaft war, aber dennoch mochte er sie und machte sich Sorgen, dass etwas nicht mit ihr stimmte.



nach oben springen

#4

RE: Julie's Zelt

in An der Barriere/Front 07.11.2019 20:13
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

Sie hatte bereits gemerkt, dass er da war, als er kurz davor war ihr Zelt zu betreten. Er roch wie alle Wasserwächter so widerlich nach dem Ozean nur hatte Lucas etwas anderes dabei, was es noch viel schlimmer für sie machte. Ohne die geringste Hast drehte sie den Kopf in seine Richtung und versteckte ihre zitternde Hand hinter ihrem Rücken, tat so als wollte sie sich nur aufsetzen.
"Was willst du hier? Natürlich ist alles in Ordnung", gab Julie kühl zurück und spürte das wütende Funkeln in ihren Augen beinahe augenblicklich auflodern. Sie wollte ihn nicht...weder in ihrem Zelt noch in ihrem Leben, aber diese Entscheidung war ihr abgenommen worden. Vermutlich war er ein echt netter Kerl, aber nicht ihr Typ.
"Kann ich sonst noch was für dich tun, oder was das alles was du von mir wolltest?"



nach oben springen

#5

RE: Julie's Zelt

in An der Barriere/Front 21.12.2019 16:42
von Juliette Rubens • 868 Beiträge

*bekommt eine Feuernachricht von Bash und ist irritiert über die Nachricht*
*sieht zu Lucas auf*
Wir wurden für die Feiertage zu Bash eingeladen...
*sagt das ohne viel Enthusiasmus und überlegt schon wie sie sich davor drücken könnte*
*ließt die Nachricht noch ein weiteres Mal*
*sie hatte eine gefühlte Ewigkeit nichts mehr von Dy gehört, vielleicht wäre das eine gute Gelegenheit mal wieder Zeit mit ihr zu verbringen*



nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 86 Gäste , gestern 121 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 400 Themen und 10371 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor