#1

Gasse neben dem Ratsgebäude

in Orte des HPs 12.01.2018 23:19
von Dyani | 645 Beiträge

Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen?


zuletzt bearbeitet 12.01.2018 23:29 | nach oben springen

#2

RE: Gasse neben dem Ratsgebäude

in Orte des HPs 13.01.2018 18:38
von Alexander (gelöscht)
avatar

Wie viele Stunden waren vergangen seit Alexander das Verschwinden seiner kleinen Schwester bemerkt hatte? Fünf, Sechs? Er hatte keine Ahnung. Blanke Panik, Verzweiflung und Wut machte sich breit bei dem sonst so kalten, Menschen. Wieso nur hatte er auf seine Schwester gehört. Er machte es nie und nun hatte er wieder den Beweis. Sie konnte einfach nicht auf sich aufpassen.

Ihr Verschwinden hatte der ältere Bruder erst bemerkt als er sich auf den Rückweg machte, als er den Rand des Waldes erreicht hatte. Schließlich wollte Cady, nicht durch den Wald. Hätte er doch seinen Plan durchgesetzt so wie er es sonst auch immer getan hat. Erst dachte er Cady spielte ihm einen Streich, weil er sie wiedereinmal herumkommandiert hatte, aber in sämtlichen Häusern konnte er sie nicht finden. Vor dem Haus in dem er Cady das Letzte mal verschwinden gesehen hatte, lagen Mäntel und Lebensmittel. Wurde Cady überfallen?

So schwer es ihm auch fiel, aber er musste ruhig bleiben. Lachhaft, die einzige Person an die ihm etwas lag, verschwand einfach so, aber wer sollte sie entdeckt haben? Sie hatten sich unauffällig verhalten, welchen Fehler hatten sie begangen? Seit wann war er so unvorsichtig geworden?

Die Fragen hallten wieder und wieder durch seine Gedanken. Als er bereits den Ort verlassen wollte, nachdem er jeden Winkel durchkämmt hatte, kamen zwei Fremde geradewegs in seine Richtung. Ein Angriff auf zwei Fremde ohne zu wissen wo er überhaupt war, wäre naiv und leichtsinnig gewesen, also versteckte er sich hinter einem der Mauervorsprünge, eines Hauses, welches mehr einer Ruine glich. "Ob die anderen Soldaten an der Barriere mehr Glück hatten als wir und jemanden finden konnte?" Tuschelte der größere Soldat seinem Kamaraden zu. "Sag mal, bekommst du eigentlich irgendwas mit?" Pfauchte der kleinere den Jüngeren unfreundlich und sichtbar angespannt an. "Unser Boss soll hier jemanden gefunden und mitgenommen haben? Hat dich die Nachricht nicht erreicht?" "Achja, stimmt, da war ja was. Und was sollen wir als nächstes tun?" Meine Güte, was war denn das für ein Vollidiot, dachte sich Alexander, der seine Ohren weit aufsperrte um das Gespräch zu belauschen. Diese Kerle wussten also etwas. Ihr Boss? Hat sich Cady tatsächlich erwischen lassen? Aber wer soll das sein und wo wurde sie hingebracht? Fragen über Fragen überschlugen sich, als er lauschte. "Wir müssen zurück zum Ratsgebäude." Fuhr der kleinere den größeren an. "Bekommst du eigentlich irgendetwas mit, wenn unser Boss uns Anweisungen gibt." Fügte er offensichtlich genervt und Augenrollend hinzu. Der Größere zuckte bloß mit den Schultern. Ohne zu zögern, schloss Alexander unauffällig auf und verfolgte die beiden nichts ahnenden Soldaten.

Nach etwa einer Stunde Fußmarsch durch den Wald machte sich eine große Stadt breit. Er musste mehr Informationen sammeln. Er hatte keine Ahnung in welcher Welt er hier gelandet war, so wie es aussah wurden die Geschwister durch irgendein Zeitportal geschleudert und befanden sich in der Vergangenheit. So wie es aussah hier, möglicherweise Schottland? Notierte er sich gedanklich. Die Stadt bot wesentlich mehr Sichtschutz auf ihm, sodass er die Soldaten besser verfolgen konnte. Nach einigen verwinkelten Gassen, verlor Alexander tatsächlich die Soldaten aus den Augen. "Verdammte Scheiße!" Grummelte er fluchend vor sich hin. Wie sollte er, hier komplett alleine in einer fremden Welt seine Schwester je wiederfinden. Erschöpft sank der ältere, nutzlose Bruder an einer Wand in einer Seitengasse zu Boden, scheinbar gerade rechtzeitig, denn auf den Straßen, stieg der Lautstärkepegel gewaltig. Woran das wohl lag? Menschen, alle in mitteralterlicher Kleidung, flohen in ihre Häuser, soweit er es beobachten konnte. Sein suchender Blick, fand eine Eskorte auf der Hauptstraße wieder. Die Kapuze seines Mantels zog er Reflexartig wieder tief in sein Gesicht und verschwand in den Schatten einer dunklen Seitengasse. Zwei Männer wurden von, scheinbar hohen Leuten in die Richtung eines rießen großen Anwesens eskortiert. Jeweils ein Mann vorne, einer hinten und zwei Frauen an den Seiten. Seine Neugier war geweckt, besonders stach ihm die blonde Zierliche Frau in die Augen. Ihre Haare waren so hell, sie wirkten beinahe weiss. Sie wirkte so zierlich, aber an ihrem Ausdruck in den Augen. Kopfschüttelnd löste er seinen Blick von ihr, verfolgte die Eskorte, verborgen im Schatten. Irgendwann war es doch zu unsicher und er zog sich in eine weiter Gasse zurück, bevor ihm noch jemand entdecken konnte. Ein weiteres Mal sank er zu Boden, lehnte seinen Kopf erschöpft gegen die Wand hinter sich. Was zur Hölle ging hier vor sich? Er musste einfach Träumen. Wie sollte er ohne Hilfe oder Informationen, seine Schwester je wieder finden.

"Wach auf! Wach auf!" Schimpfte er mit sich selber, verlor sich in seinen Gedanken. Eine ganze Weile saß er so da, versuchte sich einen Plan im Kopf zurechtzulegen. Seine nächsten Schritte genau zu überdenken, doch seine Gedanken wurden unterbrochen, als er Schritte in der Gasse vernahm. Schnell sprang er auf und verzog sich tiefer in den Schatten der Mauern.

Die blonde Frau, welche die Eskorte begleitet hatte, kam tatsächlich immer näher. Sie schien aufgebracht und wütend zu sein. Fluchte und schimpfte vor sich hin. Ungefähr die selbe Reaktion, die auch Alex darbot als er rausfand das seine Schwester verschwunden war. Zu seinem Glück hielt die Frau inne, lehnte sich fast an derselben Stelle, an der Alex eine gefühlte Ewigkeit saß, mit dem Rücken an die Wand, verschränkte die Arme vor der Brust und hob ihre Kopf an um in den Himmel zu blicken. Und was jetzt? Fragte sich Alex, aus der Gasse kam er nicht hinaus. Hinter ihm ging es nicht weiter.
@Julie


nach oben springen

#3

RE: Gasse neben dem Ratsgebäude

in Orte des HPs 14.01.2018 22:27
von Julie | 289 Beiträge

Eine Weile stand ich einfach nur still an der Wand gelehnt und ließ die letzten Stunden dieses Tages auf mich wirken. Erst die Barriere, die zusammengebrochen war, die Andere, die mich verdächtigten etwas damit zutun zu haben, mein kleiner Bruder der endlich mal Eier gezeigt hatte. Das war ganz schön viel für einen Tag und auch ein wenig zu viel für meine Nerven, aber ich durfte mir jetzt keine Schwäche erlauben. Ich würde ihnen allen noch beweisen, dass sie mich brauchten, auch wenn Sie jetzt noch nicht daran dachten.
Ich fluchte und spürte wiedereinmal wie das Feuer in mir aufstieg. Wie eine Welle fegte es durch meine Adern, bis es fast unkontrolliert aus meinen Händen schoss und der Boden zu meinen Füßen verbrannt wurde. Nach ein paar tiefen Atemzügen hatte ich mich wieder soweit unter Kontrolle, dass ich die Umgebung um mich herum wieder wahrnehmen konnte.
Aus dem Augenwinkel konnte ich eine Bewegung sehen und sah ruckartig in die Richtung. Ein Typ der in dieser Gasse lungerte versuchte sich in die hinterste Ecke zu verkriechen. Seine Augen sind vor Schreck geweitet und irgendwie kam es mir so vor als könnte ich seinen Herzschlag hören, aber vielleicht war es auch einfach mein eigener.
"Wer bist du?", zischte ich verärgert, aber er machte keine Anstalten mir zur antworten. Also ging ich ein Stück weiter auf ihn zu, ließ die Flammen in meinen Händen immer wieder bedrohlich aufflammen. Je näher ich ihm kam, desto besser konnte ich ihn erkennen. Seine Gesichtszüge waren scharf geschnitten und seine dunklen Augen, wirkten fast schwarz, als er mich von der Seite aus beobachtete.
"Es ist unhöflich einer Lady nicht zu antworten", sagte ich sarkastisch wobei ein kleines Lächeln meine Lippen umspielte. Ich war keine Lady, aber das brauchte er ja nun wirklich nicht wissen. "Also?! Wer bist du?!"
@Alexander


Every Revolution starts with a Spark!


nach oben springen

#4

RE: Gasse neben dem Ratsgebäude

in Orte des HPs 16.01.2018 11:22
von Alexander (gelöscht)
avatar

Das war alles nur ein schrecklicher Traum... Nur ein schrecklicher Traum. Was sollte denn noch alles auf Alexander zu kommen? Seine Schwester entführt in einer fremden Welt und nun stand ein Teuferteufel in Gestalt einer wunderschönen Frau vor ihm. Spielte mit Feuer in ihren Händen. Er kauerte nicht in der Ecke aus Angst, fiel mehr versuchte er sich vor der Hitze die von der märchenhaften Gestalt ausging zu schützen. "Hätten Sie die Güte ihre Flammen verschwinden zu lassen? Dann bekommen Sie auch die Antworten die sie wollen." welche Lüge sollte er sich ausdenken? Irgendetwas das Plausibel klang. Wer weiß was passierte, wenn er die Wahrheit sagt. Auch wenn es dem Verirrten schwerfiel sich auf die Hitze zuzubewegen, so rappelte er sich hoch und ging ein paar Schritte, mit erhobenen Händen auf die Frau zu.
Legte seinen Kopf ein wenig schief, runzelte die Stirn ein wenig und musterte sie mit seinem durchdringenden, nichts aussagenden Augen. Augen die bloß eine Leere die Tief ihm schlummerte zeigte. Augen, die Sorgenerfüllt waren. Augen die sich auf einen Kampf, wenn nötig vorbereiteten.
@Julie


nach oben springen

#5

RE: Gasse neben dem Ratsgebäude

in Orte des HPs 18.01.2018 19:22
von Julie | 289 Beiträge

"Mein Feuer verschwindet nicht einfach, du Narr", spottete ich zweideutig und ließ die Flammen in meiner Hand noch einmal richtig auflodern, bevor ich sie ein wenig zurückzog. Er schien ein wenig beruhigter, ließ die Arme sogar sinken. So wie er aussah war er auch einer von diesen Typen die wir gerade in das Ratsgebäude gebracht hatten. Aber dieser hier war schlauer als die anderen beiden und hatte sich irgendwo Klamotten besorgt, um nicht aufzufallen. Gar nicht mal so dämlich, dachte ich schmunzelnd und betrachtete ihn.
Er sah ziemlich gut aus, zumindest besser als diese anderen beiden Clowns, die dachten sie seien charmant oder irgendwas. Dieses Exemplar hier schien tatsächlich so etwas wie Besorgnis vorzutäuschen und ein wenig Demut. "Also. Wie ist dein Name?", fragte ich erneut, diesmal aber nicht allzu feindselig, wie ich es sonst tat. Wenn er nur ein wenig kooperativer war als die beiden anderen, dann könnte das der Beginn einer wunderbaren Freundschaft werden.
"Ich bin im übrigen Juliette Rubens. Die Tochter der Feuerwächter", erklärte ich mit einer Selbstsicherheit in der Stimme die ich sonst nie hatte. Denn nie war ich mir dessen so bewusst wie in diesem Moment als ich einem wildfremden Mann gegenüber stand, der absolut nicht hier her gehörte. Er wusste nichts von mir und meinem Leben und dementsprechend konnte ich sein wer ich wollte. Und jetzt war ich die rechtmäßige Erbin dieser Familie, zumindest einmal in meinem Leben.

@Alexander


Every Revolution starts with a Spark!


nach oben springen

#6

RE: Gasse neben dem Ratsgebäude

in Orte des HPs 28.01.2018 13:11
von Alexander (gelöscht)
avatar

Alexander ließ sich so ziemlich jeden Mitteralterlichen Film durch den Kopf gehen um, eine Idee zu bekommen, wie er sich am besten vor einer Eingebornen verhalten sollte. Wie blöd, aber so schien es ihm weitaus sicherer, bevor die Fremde Schönheit, vor ihm noch auf die Idee kam, ihm mit Haut und Haaren abzufackeln.
"Verzeiht, Miss Rubens. Wie unverschämt, das ich mich nicht vorgestellt habe. Mein Name ist Alexander Bell und auch wenn ich sie beleidigt habe, bitte ich um Verzeihung. Ich habe keine Ahnung wo ich mich hier befinde und suche verzweifelt nach meiner Schwester." wow. das waren die ehrlichsten Worte die er seit langem mal gegenüber einer Frau sagte.
War vielleicht kein Richtiger Zeitpunkt, aber er ließ seine Deckung fallen, legte nun seinen Kopf ein wenig schräg und musterte Juliette vor sich. Sein überraschter, besorgter Ausdruck in seinen Augen verschwand, zurück blieb dunkle Finsternis. "Wollten Sie eigentlich das Gebäude da hinten abfackeln Miss Rubens? Darf ich fragen wieso, sie haben ziemlich verärgert auf mich gewirkt."
blöder Einfall, den Feuerteufel zu reizen, aber er hatte schon weit aus schlimmeres bekämpfen und besiegen müssen.
@Julie


nach oben springen

#7

RE: Gasse neben dem Ratsgebäude

in Orte des HPs 03.02.2018 13:15
von Julie | 289 Beiträge

Amüsiert zog ich eine Augenbraue hoch. Hatte er mich grade tatsächlich gefragt, ob ich das Ratsgebäude abfackeln wollte? Ich meine ja wollte ich, aber ich hätte nicht gedacht, dass es so offensichtlich ist. Die Art wie er mich musterte, war mehr als nur das bloße beobachten einer fremden Person, er versuchte etwas über mich herauszufinden, etwas was ich sorgfältig zu verstecken versuchte. Definitiv war er einer der Arhyrha, schien das aber verbergen zu wollen indem er so tat als wäre er wirklich von hier.
"Deine Schwester also? Wo hast du sie denn zuletzt gesehen?", fragte ich interessiert und sah ihn fragend an. Er machte sich offensichtlich Sorgen, vielleicht könnte ich ihm helfen, so dass er mir etwas schuldig wäre. Die andere Option wäre, dass ich ihm den Rat der Wächter aushändigte, aber denen nach ihrem Auftritt eben noch in den Arsch zu kriechen kam gar nicht in Frage. Sein Blick fiel immer wieder nervös zu meinen Händen. Ja, so ist es gut, davor solltest du auch Angst haben, dachte ich und lächelte ihn kalt an.
"Und ich würde nicht sagen, dass ich das Haus in Schutt und Asche legen wollte, nur ein paar Personen die sich darin befinden", gab ich schließlich auch noch zu und lachte leise in mich hinein, als mir Bilder davon durch den Kopf schossen, wie sie vor mir um Gnade winselten. Bald wäre es soweit, Plan 1 hatte schonmal gut funktioniert und Nummer 2 nahm gerade formen an.
"Aber genug von mir...wie wäre es, ich helfen Ihnen ihre Schwester zu finden und dann überlegen wir mal, was wir mit ihnen machen können. Eigentlich wäre ich gezwungen, sie dort hinein zu bringen, aber das wäre keine gute Idee. Man würde sie festnehmen und in ein Verlies einsperren bis man sich einigen würde was mit ihnen passiert. Solange wäre ihre Schwester, ich nehme an sie ist jünger, auf sich allein gestellt, wenn nicht sogar selbst schon gefangen", sagte ich und lächelte wieder, wobei meine Stimme einen leicht drohenden Unterton annahm. Nicht um ihm zu drohen, sondern eher um den Ernst der Lage zu betonen.

@Alexander


Every Revolution starts with a Spark!


nach oben springen

#8

RE: Gasse neben dem Ratsgebäude

in Orte des HPs 03.02.2018 14:14
von Alexander (gelöscht)
avatar

Nach und nach kam Alexander der Fremden immer näher. Bis er nahe genug vor ihr Stand, aber noch genügend Abstand damit es nicht eigenartig wurde.
"Wir wachten in einem kleinen Verlassenen Dorf auf. Gleich hinter dem Wald. Durch den bin ich auch her gekommen. Ich bat sie, in den leerstehenden Häusern nach Mänteln zu suchen und nach Nahrung, damit wir uns durch den Wald kämpfen konnten, aber meine Schwester wollte nicht hindurch und bat mich nach einem Umweg zu suchen. Als ich zurück kam, fand ich die gesuchten Gegendstände am Boden vor einem Haus wieder und sie war fort. Kurze Zeit später tauchten Wachen auf. Sie schienen auf Partoille zu sein und redeten davon das sie eine Fremde scheinbar gefangen genommen haben. Ihr Boss habe sie mitgenommen und ihnen die Anweisung gegeben, zu dem Ratgebäude zu gehen, da anscheinend, durch irgendeinen Barriere, weitere Fremde hier gelandet sind. Ich folgte ihnen in der Hoffnung, weitere hinweise zu finden, wo sich meine Schwester aufhalten könnte." Ihm war klar, wenn diese Frau ihm half, hatte er einiges wieder gut zumachen, aber für seine Schwester würde er das mit Freuden eingehen. "Verzeihen Sie mir die Frage, Miss Rubens, aber könnten sie mir verraten in welcher Welt wir hier sind und wie ich hier gelandet bin?". er versuchte weiterhin respektvoll zu sein, hoffte er habe die Richtigen Worte gewählt, ging seine Pläne in seinem Kopf durch und welches Wesen diese engelsgleiche Person vor ihm ist. Ob er sie im Notfall einfach töten könnte oder ob er irgendwelche bestimmten Gegenstände dafür bräuchte. Ob sie ein Dämon ist? Zumindest würde es erklären wieso sie so unglaublich schön ist.
@Julie


nach oben springen

#9

RE: Gasse neben dem Ratsgebäude

in Orte des HPs 03.02.2018 14:58
von Julie | 289 Beiträge

Über seine Worte nachdenkend sah ich zur Seite. Hier in der Nähe gab es nur ein Dorf, dass hinter einem Wald lag und das wiederum lag im Zuständigkeitsbereich der Tolpas. Wenn seine Schwester wirklich gefasst worden war, dann wäre es sicher nur einer gewesen, der sie gefangen genommen hätte. Und dieser jemand war nicht unbedingt gut auf mich zu Sprechen.
"Ich weiß vielleicht wo sie ist. Allerdings wird es nicht einfach sie raus zubekommen. Aber beruhigend ist, dass sie dort wo sie sich wahrscheinlich befindet in Sicherheit ist", sagte ich und sah ihn wieder an. Er schien keineswegs beruhigt zu sein, aber dass sollte er, denn es hätte auch weitaus schlimmer für sie kommen können.
"Wir sollten, dass allerdings nicht hier besprechen, denn die Wände haben Ohren."
Mir fiel seine Frage, nach seinem Aufenthaltsort wieder ein und ich überlegte wie ich es ihm erklären sollte. "Du bist hier in Midgard. Ein magisches Land bestehend aus vier Staaten, die jeweils ein Element beherbergen. Ich würde dir gern noch mehr erzählen, aber die Zeit rennt, also lass uns gehen", sagte ich und wandte mich zum Gehen ab, ohne eine weitere Antwort von ihm abzuwarten. Er würde mir folgen, denn so oder so brauchte er meine Hilfe.
Zu meiner Überraschung folgte er mir auch tatsächlich zu meiner Kutsche, blieb aber irritiert davor stehen. "Jetzt steig schon ein", fuhr ich ihn an und wandte mich zum Fahrer um, damit ich ihm mitteilen konnte, wo er uns hinbringen sollte. Das beste war, wenn wir ins Anwesen zurück fahren würden, denn da könnte ich ihm alles weitere erklären, aber zuerst einmal musste ich mir Gedanken darüber machen, wie ich seine kleine Schwester aus Noah Tolpas Klauen befreien konnte.

@Alexander


Every Revolution starts with a Spark!


nach oben springen

#10

RE: Gasse neben dem Ratsgebäude

in Orte des HPs 03.02.2018 15:23
von Alexander (gelöscht)
avatar

Für einen Moment wollte er zögern, eigentlich sträubte sich alles in ihm, irgendjemanden hier zu vertrauen, aber er hatte keine Wahl und scheinbar würde er auch von dieser Fremden, antworten auf seine Fragen bekommen. Also schloss er zu ihr auf. Bei der Kutsche jedoch hielt er inne. Zog skeptisch eine Augenbraue hoch. Ihre Worte trugen nicht unbedingt zur beruhigung bei, aber dennoch stieg er ein.
"Also Midgard.... Elemente... Inwiefern kann ich das verstehen?" jedoch wirkte Julie nicht so als würde sie reden wollen. Nachdenklich verzog sie ihre Miene. Wirkte nicht unbedingt entspannt und ruhig. "Miss Rubens? Ist alles in Ordnung mit ihnen?" fragte er nach. Hatte ihr nachdenklicher Gesichtsausdruck etwas mit ihrer Aussage zu tun, wo sich seine geliebte kleine Schwester aufhielt? Würde sie denn auch die Wahrheit sagen?.
@Julie


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Makara
Besucherzähler
Heute waren 10 Gäste und 1 Mitglied, gestern 9 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 355 Themen und 5870 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :


disconnected Let‘s Talk about Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor